Ein minderjähriger mutmaßlicherTerrorist ist untergetaucht.

Bild: Fritz Jörn / wikimedia (CC BY-SA 3.0 DE)
Minderjähriger türkischer Terrorverdächtiger untergetaucht

Ab Anfang Oktober ermittelten die Behörden gegen ihn, Ende Oktober vergangenen Jahres klickten für einen 14-jährigen Türken die Handschellen: Der Jugendliche aus St. Pölten soll sich im Internet Anleitungen für den Bau von Bomben besorgt und einen Anschlag auf den Wiener Westbahnhof geplant haben. Im November wurde er unter der Auflage, Bewährungshilfe in Anspruch zu nehmen, freigelassen, jetzt ist der  terrorverdächtige Türke  untergetaucht – von ihm fehlt jede Spur.

Justiz versagt wieder

Es ist nicht das erste Mal, dass mutmaßlichen Terroristen aus der U-Haft rausspazieren dürfen, erst im Dezember sah die Justiz keinen Anlass,  vier Männer trotz des Vorwurfs der „extremistischen Betätigung im Zusammenhang mit Dschihadismus“ weiter in U-Haft zu lassen, wie Unzensuriert.at berichtete.

Im aktuellen Fall wurde der 14-jährige Türke nach einer Haftprüfung im November „unter Anwendung von gelinderen Mitteln“ freigelassen. Die Bewährungshilfe wurde damals aufgefordert, regelmäßig zu berichten. Der Bewährungshilfeverein „Neustart“, der ihn betreute, hält dessen Verschwinden  für besorgniserregend. Man beteuert aber, dass es vorher keinerlei Anzeichen für ein Untertauchen gegeben habe. Jetzt fahndet die Polizei nach dem terrorverdächtigen Jugendlichen, die Festnahme wurde angeordnet.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link