In Beglien gab es Tote im Zuge eines Anti-Terror-Einsatzes.

Foto: Bild: Phil Long / flickr (CC BY 2.0)
Terrorwelle erreicht nun auch Belgien: Mindestens zwei Tote

Auch auf Belgien hat nun die Terrorismuswelle übergeschwappt. Wie diverse Medien berichten kamen im ostbelgischen Verviers mindestens zwei, laut manchen Quellen drei Menschen ums Leben. Die Polizei dürfte einen Terrorring mit Dschihadisten aus Syrien gesprengt haben. Augenzeugen berichteten von Schüssen, es seien mindestens drei Explosionen zu hören gewesen.

Syrien-Rückkehrer als Gefahr

Bei den Terroristen soll es sich um Rückkehrer aus Syrien handeln, welche schon länger von der Polizei observiert wurden. Weitere Augenzeugen meldeten kurz nach den Explosionen einige Nordafrikaner auf der Flucht. Des Weiteren ging auch in Brüssel ein Anti-Terror Einsatz über die Bühne, nachdem mehrere Verdächtige auf Facebook mit Anschlägen gedroht hatten.

Ebenfalls in Brüssel soll zur gleichen Zeit ein bewaffneter Mann in einer U- Bahn-Haltestelle religiöse Parolen auf Arabisch und Französisch skandiert haben. Dieser Mann ist immer noch flüchtig. Auf Twitter kursieren derweil bereits einige Fotos von den Einsätzen der Polizei.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link