Kurz hält Österreicher für dümmer als Zuwanderer

Das Herz von Sebastian Kurz gehört offenbar Migranten, Österreicher sind ihm wohl zu dumm.  Foto: Österreichisches Außenministerium/Flickr (CC BY 2.0)
Das Herz von Sebastian Kurz gehört offenbar Migranten, Österreicher sind ihm wohl zu dumm.
Foto: Österreichisches Außenministerium/Flickr (CC BY 2.0)
21. Januar 2015 - 10:37

Was spricht der österreichische Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP) so, wenn er - einmal nicht auf dem internationalen Parkett und nicht von Kameras umgeben - zu einem Neujahrsbrunch bei Parteifreund und Landtagsabgeordneten Lukas Mandl in Gerasdorf bei Wien zu Gast ist? Na ja, jedenfalls nichts Schmeichelhaftes über die Österreicher, denn die sind nach Meinung des 28-jährigen Politikers durchschnittlich dümmer als die Zuwanderer.

Kurz gab sich zu Beginn der Veranstaltung in Gerasdorf sehr inlandsfreundlich. Er durfte in Gerasdorf schon öfter zu Besuch sein, "da ich mit Kristina und Lukas Mandl gut befreundet bin", sagte der Außenminister. Als aber Integration zum Thema wurde, meinte er wortwörtlich: "Der durchschnittliche Zuwanderer von heute ist gebildeter als der durchschnittliche Österreicher." Das Bezirksblatt druckte den Satz irgendwo mitten im Artikel ab, sodass diese Feststellung des Regierungsmitgliedes kaum Beachtung fand.

Kurz schweigt zu seiner Aussage

Unzensuriert.at konfrontierte den Außenminister mit seiner Aussage in Gerasdorf. Von seinem Pressesprecher, Gerald Fleischmann, kam auch nach vier Tagen keine Antwort. Daher ist anzunehmen, dass sich Sebastian Kurz dazu nicht äußern möchte. Vielleicht ist er inzwischen selbst draufgekommen, was er da von sich gab. Denn auf seiner eigenen Homepage, dem Österreichischen Integrations Fonds (ÖIF), ist unter der Rubrik "Zahlen und Fakten: Wie gebildet sind Migranten?" nachzulesen:
 

Die Probleme junger Migranten zeigen sich schon zu Beginn ihrer Bildungskarriere:

58 Prozent der Kindergartenkinder mit nichtdeutscher Umgangssprache brauchten 2008 extra Sprachförderung. Unter denen, die keine Kinderbetreuungseinrichtung besuchten, waren es sogar 80 Prozent.
Der Bildungsrückstand setzt sich im Lauf der Schulzeit weiter fort:
14 Prozent der Schüler mit nichtdeutscher Umgangssprache brachen 2009 die Schule nach der 8. Schulstufe ab – gegenüber 4,3 Prozent der Muttersprachler. Migranten bleiben auch häufiger sitzen: Unter den bei PISA 2006 getesteten Schülern am Ende der Schulpflicht hatten 23 Prozent der Kinder mit nichtdeutscher Muttersprache bereits einmal eine Klasse wiederholen müssen, jedoch nur 13 Prozent mit deutscher Muttersprache.

Ähnlich das Bild auf höchster Bildungsebene:

Nur 6 Prozent der ex-jugoslawischen und 4 Prozent der türkischen Migranten haben einen Uni-Abschluss.

So also macht Sebastian Kurz Integrationspolitik, wenn Kameras ausgeschaltet sind. In einer kleinen Stadt Niederösterreichs kann man schon mal was erzählen, was den Angaben auf der eigenen Homepage widerspricht. Denn kaum jemand der Zuhörer wird nachprüfen wollen, ob Sebastian Kurz bei Nennung von Fakten alles so genau im Kopf hat.

wandere aus, solange es noch geht

Wollen Sie täglich per Mail über die neuesten Artikel informiert werden? Hier können Sie sich anmelden.
Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
in

Kommentare

157
144

Meine Großmutter hatte ein kleines Gedicht:

Wer nichts weis und wer nichts kann,
der geht zu Post und Eisenbahn.
Wer zu dem ist noch zu dumm,
der kommt ins Ministerium.

(Meine Großmutter wäre jetzt 137 Jahre alt.Das Problem gibt es also schon länger)

164
144

Kanzler Faymann - keine Matura = Pflichtschulabgänger
NR-Präs. Bures - keine Matura - Zahnarztheferin

So manche Inder Regierung und in NR sind ja auch nicht gerade mit Intelligenz gesegnet.

Die sog. Bildungsministerin sorgt schon dafür dass wir nicht allzu gebildet werden damit wir das Kreuzerl bei der richtigen Partei machen.
Dumme Wähler wählen eben diese Koalitionsparteien und sorgen für bequemen Stillstand !

Da haben es die Zuwanderer leicht intelligenter zu sein!

137
148

Kurz ja die vielen Zuwanderer aus der BRD?

Bild des Benutzers Mr_Blue
Bild des Benutzers Mr_Blue
180
162

...das Hirn verteilte ist Kurz wohl zu kurz gekommen...
meint Euer Mr_Blue

157
151

Warum wird auf das betreffende Bezirksblatt nicht verlinkt und keine Verknüpfung hergestellt?

147
149

Si tacuisses,...
Hat der Burli überhaupt Latein gelernt. Ich glaube das Schaufeln in der Sandkiste war Ausbildung zum Schaufeln für das VP-Grab! Lange Haare, KURZer Verstand????

164
135

selbst wenn er den Rest seines meinetwegen langen Lebens schwiege, niemals mehr in die "Gefahr" kommen, mit einem Philosophen verwechselt zu werden.

180
160

Es ist eine Schande das solche Unfähigen Typen unser Land nach außen hin vertreten.
Aber er hat schon Recht das die Österreicher dumm sind vor allem jene welche seit Jahrzehnten SPÖ,ÖVP und Grün wählen.
Wären die Österreicher klüger wäre unser Land so wie die Schweiz ohne EU Beitritt davongekommen. Damit die Blödheit nicht abnimmt wird die Schule auf das unterste Niveau reformiert. Exakt für die leseschwachen haben schon Supermärkte wie Merkur reagiert ,dort gibt es bei der Obstwaage keine Text mehr sondern Bilder damit sich auch die Analphabeten zurecht finden.

252
131

schliesst von sich und seinem Chef dem ewig dämlich grinsenden wernerle auf alle Österreicher. man sollte ihm einemal klar machen das die meisten Österreicher eine abgeschlossenen berufs- oder Schulbildung haben, im Gegensatz zu ihm und seinem Chef.

208
156

seine eigene Partei ÖVP Crew, oder zusätzlich die ganze ÖVP Wählerschaft, die trotz Murks(Schulden) immer das Kreuzerl bei der ÖVP machen? Wenn er das meint hat er recht.

Seiten

//Think Clever Media