Frankreich zahlt Imamen Geld für die Terrorbekämpfung.

Foto: Bild: rana ossama/flickr (CC BY-SA 2.0)
Frankreich: Imame werden zur Terrorabwehr bezahlt

Um den Islamismus in die Schranken zu weisen, haben französische Behörden beschlossen, die islamischen Imame über das Budget zur Terrorbekämpfung zu bezahlen. Der Premierminister hat dem Kampf gegen den Islamismus 425 Millionen Euro gewidmet, unter anderem für die Beschäftigung von 60 islamischen Geistlichen.

"425 Millionen Euro werden im Laufe der nächsten drei Jahre in Equipment und Operationen für diesen Verstärkungsplan gesteckt", so Premierminister Manuel Valls in einer TV-Ausstrahlung. "Wir müssen auch 60 islamische Geistliche anstellen. Das Budget der nationalen islamischen Geistlichen wird also verdoppelt, und 60 Imame werden den 186 aktuell vorhandenen hinzugefügt werden."

Beim Militär werden weniger Stellen abgebaut

Frankreich hatte auch vor Kurzem angekündigt, sein Militär zu verkleinern. Von 2015 bis 2019 sollten 26.000 Stellen abgebaut werden. Angesichts der neuen Bedrohung aber werden "nur" 18.500 Stellen gestrichen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link