Krimineller Bettler wollte Passantin auf Gleis stoßen – Unzensuriert

Ein Bettler versuchte, eine Passantin auf die Bahngleise zu stoßen.

Foto: Bild: Alter Fritz/Wikimedia (CC BY-SA 3.0)
Krimineller Bettler wollte Passantin auf Gleis stoßen

Weil eine Passantin kein Geld locker machen wollte, drehte ein Bettler durch. Ein Obdachloser, der bereits 124-mal von den Behörden verfolgt wurde, versuchte, die Frau einfach auf ein Gleis am Bochumer Bahnhof zu stoßen. Das Opfer konnte sich gerade noch vor einem Absurz retten.

Beim Täter handelte es sich um keinen Unbekannten. Er war gerade wieder einmal auf freiem Fuß. Vorher hatte er bereits wegen Schwarzfahrens, Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz, Diebstählen und Körperverletzungen mit den Strafverfolgungsbehörden Bekanntschaft gemacht.

Bettler hatte Betretungsverbot am Bahnhof

Eigentlich hatte der Bettler ein Betretungsverbot am Bochumer Bahnhof. Dies ignorierte der Kriminelle einfach. Die Polizei spielt die Sache allerdings als Einzelfall herunter. Laut Polizei habe es zwar auf den Weihnachtsmärkten Probleme mit aggressiven Bettlern gegeben, der Bahnhof galt bisher aber für die Behörden nicht als einschlägiger Sicherheits-Brennpunkt.

Auch in Österreich werden die Bettler immer aggressiver und krimineller und terrorisieren Passanten und Geschäftsleute.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link