Der RFS sieht der ÖH-Wahl positiv entgegen.

Foto: Bild: RFS / zVg
RFS wählt neue Vertretung und bereitet sich auf ÖH-Wahl vor

Am vergangenen Freitag fand der Bundesdelegiertentag des Rings Freiheitlicher Studenten (RFS) für das Jahr 2015 statt. Auf der Tagesordnung stand sowohl die Vorbereitung für den anstehenden Wahlkampf an den heimischen Universitäten als auch die Neuwahl des Vorstandsteams. Mit einer positiven Bilanz aus dem vergangen Jahr startet der RFS nun auch in das kommende Hochschuljahr.

Neuwahl des Vorstands

Einstimmig wurde Alexander Schierhuber als langjähriger Bundesobmann bestätigt. Ein neues Gesicht tritt mit Felix Mayrbäurl als erster Stellvertreter auf. Mayrbäurl ist seit 2012 Student des Wirtschaftsingenieurswesens und Maschinenbaus an der Technischen Universität in Wien.

„Ich wünsche mir mehr Transparenz in der ÖH und hoffe, mehr Studenten für die ÖH-Politik motivieren zu können, um dem durch die geringe Wahlbeteiligung entstehenden Demokratiedefizit entgegen zu wirken“, sagte Mayrbäurl nach seiner Wahl. Er gehe somit voll motiviert an seine neue Aufgabe.

ÖH-Wahl kann kommen

Markus Zellhofer folgt Mayrbäurl als zweiter Stellvertreter. Die Position des Pressesprechers wird von Verena Inauen übernommen. Inauen ist Studentin der Rechtswissenschaften am Juridicum in Wien und seit mehreren Jahren freiberuflich im Medienbereich tätig.

Den kommenden ÖH-Wahlen im Mai steht der RFS positiv gegenüber und rechnet damit, seine Stimmen zu verdoppeln. „Durch die ständige Misswirtschaft der derzeitigen ÖH-Vertretung fühlen sich immer mehr Studierende links liegen gelassen. Wir sind die demokratische Alternative zu ständigem ÖH-Missbrauch und sinnloser Geldverschwendung. Freiheit ist wählbar!“, so Mayrbäurl und Inauen zum RFS-Wahlprogramm.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link