Smarte Fernseher könnten zu Abhöranlagen werden.

Bild: Raysonho @ Open Grid Scheduler / Grid Engine / Wikimedia (CC-Zero)
Smart-TV als Abhöranlage im Wohnzimmer?

Einem Spionage-Angriff der besonderen Art könnten zukünftig TV-Nutzer in den eigenen vier Wänden ausgesetzt sein. Einfallstor dafür ist laut Online-Magazin Daily Beast das bei Smart-TVs nun standardmäßig mitgelieferte Stimmenerkennungsprogramm. Ausgerechnet der Smart-TV-Anbieter Samsung hat offensichtlich nun seine eigenen Kunden in einer Bedienungsanleitung vor Missbrauch gewarnt.

Die Warnung vor der der Abhöranlage im eigenen Wohnzimmer durch Samsung: Das Programm könne persönliche Gespräche im Wohnzimmer aufzeichnen und in weiterer Folge an Dritte versenden. Samsung-Nutzer sollten deshalb aufpassen, wenn sie private Informationen vor dem Fernseher austauschen.

Datenschützer warnen vor modernen TV-Anlagen

Die Gefahr des Missbrauchs bei Smart-TVs haben Datenschützer schon seit längerer Zeit im Visier. So könnten Hacker sowohl auf Ton- als auch auf Bildaufzeichnungen dieser Geräte zumindest theoretisch zugreifen. Damit wären Sprachaufzeichnungen aber auch Gesten für einen Missbrauch zugänglich. Lediglich die tatsächliche Gesichtserkennung, die ebenfalls möglich ist, soll durch lokale Speicherungsmöglichkeiten bisher noch vor einer „Absaugung“ durch Dritte geschützt sein. 

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link