Die Schwangere wurde auf dem Boden blutend liegengelassen.

Bild: Canwest News Service / wikimedia (gemeinfrei)
Jugendliche schlugen schwangere Frau nieder und raubten sie aus

Die 37-jährige Münchnerin ist im sechsten Monat schwanger und war vergangenen Freitag gegen 23 Uhr in der Aubinger Straße auf dem Weg nachhause. Plötzlich wird die Frau von zwei schwarz gekleideten Jugendlichen brutal von hinten angegriffen und zu Boden gerissen. Die Buben rissen und zerrten an ihren Kleidern, bis sie schließlich zu Boden ging und selbst dann noch heftige Schläge einstecken musste. Mit ihren Händen versuchte sie den Bauch mit dem Baby darin vor den Tritten zu schützen. Die Täter fliehen letztenedlich mit der Handtasche und lassen die Frau am Boden liegen.

Täter konnten gestellt werden

Nur wenige S-Bahn-Stationen später wurden die beiden Burschen aber gefasst. Als sie in Richtung München-Lochham flüchteten, rief die blutende Frau die Polizei, welche sofort mit einer Streife am Tatort eintraf und die Suche ausweitete. Nach kurzer Zeit konnten die beiden 14- und 15-jährigen Schüler aus München gestellt werden. Ihre lächerliche Beute betrug allerdings nur wenige Euro undwertlose Papiere.

Die beiden Burschen wurden mit auf die Wache Planegg genommen und verwickelten sich bei der Befragung zusehends in Widersprüche. Schließlich gestanden beide die feige Tat und gaben zu, die Schwangere geschlagen und ausgeraubt zu haben. Nach einer Speichelprobe und Fingerabdrücken stellte sich heraus, dass einer der beiden bereits für seine Gewalttaten in der Vergangenheit polizeibekannt ist. Die schwangere Frau erlitt schwere Verletzungen – unter anderem eine Gehirnerschütterung und einen Nasenbeinbruch –  dem ungeborenen Kind geht es aber gut.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link