Wählen die Wiener erst am 4. Oktober?

Wiens SPÖ-Bürgermeister Michael Häupl ließ jüngst mit einer sonderbaren Meldung aufhorchen. Den Termin, wann Wien die Landtags- und Gemeinderatswahlen abhalten werde, wisse er bereits, er wolle ihn aber noch nicht verraten – selbst nicht seinen eigenen Genossen. Möglich ist, dass Häupl den Wahltermin offiziell bei der SPÖ-Klausur in Rust bekannt geben wird. Die Klausur tagt Ende Februar. Insider sollen allerdings davon ausgehen, dass zu keiner vorgezogenen Neuwahl kommen dürfte, sondern regulär im Herbst, spekuliert wird der 4. Oktober, gewählt wird.

Bereits vor fünf Jahren wurde ewig lang über eine vorgezogene Neuwahl spekuliert. Dennoch wurde erst nach Ende der Legislaturperiode im Oktober gewählt. Vom Mediengetöse blieb wenig übrig. Und so spricht auch die FPÖ von einem plumpen Ablenkungsmanöver. „SPÖ-Bürgermeister Michael Häupl versucht einmal mehr, den Fokus der medialen Berichterstattung auf Spekulationen über den möglichen Termin der Wiener Gemeinderatswahl zu lenken. Dieser steht bereits fest, er will ihn aber nicht verraten. Das ist reiner Bürger-Pflanz", erklärt dazu Wiens FPÖ-Landesparteisekretär BR Hans-Jörg Jenewein.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link