Russland zieht die Goldkarte im US-Wirtschaftskrieg.

Foto: Bild: Apollo2005/Wikimedia(CC BY-SA 2.5)
Russland arbeitet an Goldwährungsstandard

Es kommt wieder Bewegung in den Wirtschaftskrieg, welchen die USA gemeinsam mit der EU gegen Russland versucht zu führen. Während Moskau in den letzten Monaten aufgrund Wirtschaftssanktionen und Rubel-Schwäche das Nachsehen hatte, könnte sich das Blatt jetzt wenden. Grund dafür ist eine neue Art der Währungspolitik, die Russland nun einschlagen möchte. Offensichtlich basteln die Währungshüter in Moskau an der Einführung eines Gold-Standards für die russische Währung. 

Mit diesem Schachzug würde der US-Dollar als Weltleitwährung eine fürchterliche Niederlage einstecken müssen. Moskau könnte seinen wirtschaftspolitischen Aktionsradius wieder zurückerobern. Die Russen haben sich deshalb?in den letzten Jahren mit Gold geradezu eingedeckt 

Russland hortet 1.208 Tonnen Gold in seinen Edelmetallspeichern  

Russland hortet aktuell nicht weniger als 1.208 Tonnen Gold in seinen Edelmetallspeichern. Damit nimmt man Rang sechs in der internationalen Goldreservenskala ein. Moskau ist mit seiner Währungsstrategie keineswegs allein. Auch China verfügt über riesige Goldspeicher und hat zuletzt bei der Rubel-Schwäche den russischen Partnern durch Stützungskäufe tatkräftig unter die Arme gegriffen. 

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link