Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu sorgt sich um die Sicherheit der europäischen Juden.

Foto: Bild: State Department photo / Wikimedia (PD)
Israelischer Ministerpräsident rät Juden zur Heimkehr

Nach dem jüngsten bewaffneten Überfall eines islamistischen Terroristen auf eine Synagoge in Kopenhagen fordert der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu die europäischen Juden zur Heimkehr auf. Netanjahu erwartet eine weitere Verschärfung des islamistischen Antisemitismus in Europa. Wörtlich ließ er mitteilen: „Israel ist euer Haus.“

46 Millionen Dollar für jüdische Zuwanderung nach Israel

Die israelische Regierung möchte heuer rund 46 Millionen Dollar für die Unterstützung der Neuzuwanderung von Juden ausgeben. Im Jahr 2014 beantragten 26.500 Umsiedler den Anspruch auf einen ständigen Wohnsitz in Israel. Rund 7.000 Juden kamen aus Frankreich, gefolgt von der Ukraine mit 5.840 jüdischen Umsiedlern. In beiden Herkunftsländern ist der Antisemitismus 2014 stark angestiegen.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

Copy link