Wirtschaftsflüchtlinge aus dem Kosovo sollen gestoppt werden.

Foto: Bild: Arianselmani/Wikimedia(CC BY-SA 3.0)
Deutsche Polizeigewerkschafter warnen vor Kosovaren-Ansturm

Die Notbremse möchte nun die deutsche Polizeigewerkschaft in Sachen Kosovaren-Ansturm ziehen. Aktuell warnt die Polizeigewerkschaft vor dem ungezügelten Massen-Ansturm aus dem Kosovo nach Deutschland. Derzeit würden bis zu 30.000 Kosovaren monatlich versuchen deutsches Bundesgebiet zu erreichen. Grund dafür seien die deutschen Sozialleistungen, die von den Wirtschaftsflüchtlingen und Scheinasylanten aus dem Kosovo in Anspruch genommen werden wollen.

An der deutsch-österreichischen Grenze könnten die eingesetzten Polizeikräfte den Ansturm nicht mehr bewältigen. Ganze Züge voll Kosovaren bzw. Fahrzeugkolonnen müssten Tag für Tag durch deutsche Polizisten gestoppt werden.

Ein 14-tägigs Schnellverfahren soll den Ansturm eindämmen

Nun hoffen die deutschen Polizisten auf die Einführung von Schnellverfahren, um dem Treiben ein Ende zu setzen. Der deutsche Bundesinnenminister Thomas de Maiziere (CDU) möchte die anstürmenden Kosovaren und andere Scheinasylanten zukünftig in einem Schnellverfahren, welches maximal 14 Tage dauern soll, abfertigen. Dies soll auch ein Signal an kriminelle Schlepperbanden sein, welche die Kosovaren dazu ermutigen nach Deutschland auszuwandern.  

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link