Illegale Immigranten schleppten Krankheiten in die Vereinigten Staaten ein.

Bild: Justus Blümer / flickr.com (CC BY 2.0)
USA: Illegale Einwanderer verursachten Masern-Ausbruch

Der massive Masern-Ausbruch in den Vereinigten Staaten, für den in den Medien einheimische Impfverweigerer verantwortlich gemacht werden, wurde laut einer offiziellen Statistik hauptsächlich von illegalen Immigranten verursacht.

Die Centers for Disease Control and Prevention haben auf ihrer Webseite einen Report über den Masern-Ausbruch veröffentlicht. Darin ist zu lesen:

Among the 110 California patients, 49 (45%) were unvaccinated; five (5%) had 1 dose of measles-containing vaccine, seven (6%) had 2 doses, one (1%) had 3 doses, 47 (43%) had unknown or undocumented vaccination status, and one (1%) had immunoglobulin G seropositivity documented, which indicates prior vaccination or measles infection at an undetermined time.

Von den 49 ungeimpften Personen waren nur 28 Impfverweigerer (die restlichen waren Kinder, die noch zu jung für die Impfung waren). Die Personen mit "unbekanntem oder undokumentiertem Impfstatus" sind jedoch solche, die die erforderlichen Ausweise und Dokumente nicht besitzen. Sie sind somit die größte Gruppe der infektiösen Personen.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link