Albino-Kinder in Schwarzafrika sind in permanenter Todesgefahr.

Foto: Bild: Buseagus / Wikimedia (CC BY-SA 4.0)
Tansania: Albino-Kind wurde grausam ermordet

Wieder wurde in Tansania ein Albino-Kleinkind grausam ermordet. Der eineinhalbjährige Junge war vor wenigen Tagen entführt worden. Dabei gingen die Täter mit äußerster Brutalität vor und verletzten die Mutter des Opfers mit Machetenhieben schwer. Nun fand man die verstümmelte Leiche des Kindes in einem naheliegenden Wald.

Die beiden Schwestern des ermordeten Kleinkinds, eines davon ebenfalls ein Albino-Mädchen, wurden unter Polizeischutz gestellt, um Nachfolgetaten zu verhindern.

74 getötete Albinos in Tansania seit dem Jahr 2000

Seit dem Jahr 2000 wurden in Tansania offiziell 74 Albinos getötet, darunter zahlreiche Kleinkinder. Sogenannte Zauberer verwenden immer wieder Körperteile der durch einen Pigment-Defekt hellhäutigen Opfer, um ihre archaischen Rituale zu veranstalten. UNO-Experten warnen, dass im Vorfeld des Präsidentschaftswahlkampfs in Tansania im Herbst Wahlkämpfer die Unterstützung solcher Zauberer anfordern könnten. 75.000 Dollar sollen die Körperteile eines Albinos zusammengerechnet „wert“ sein.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link