Das alte Völkerkundemuseum wurde einem roten Prestigeprojekt geopfert.

Bild: Mary2605/Wikimedia (CC BY-SA 3.0)
SPÖ-Prestigeprojekt Weltmuseum bis 2017 geschlossen

Während ein Rechnungshof-Unterausschuss gerade das Scherbengericht rund um den Burgtheater-Finanzskandal aufzuarbeiten versucht, tut sich schon die nächste Baustelle im Kulturministerium auf. Noch unter Kulturministerin Claudia Schmied (SPÖ)  hatte man beschlossen, aus dem traditionellen Völkerkundemuseum ein „Weltmuseum“ zu machen. Ganz vom sozialistischen Internationalismus ergriffen, wollte man aus einer musealen Traditionsstätte ein futuristisches Zukunftsprojekt zimmern.

Und das offensichtlich ohne klaren Plan. Seinerzeit gab die rote Ressortchefin Claudia Schmied gegenüber dem Parlament folgendes bekannt:

Der laufende Betrieb wird voraussichtlich zwischen Herbst 2014 und Herbst 2015 nur eingeschränkt erfolgen können, wobei der betreffende Zeitraum möglichst kurz und die Einschränkungen möglichst gering gehalten sowie jedenfalls die Präsenz des Museums durch ein attraktives Veranstaltungsprogramm gewährleistet werden sollen. Eine detaillierte Aussage dazu kann erst nach Abschluss der Planung und Vorliegen des Bauzeitplanes getätigt werden.“ (14250-AB/XXIV. GP)

Weltmuseum ist aber bis 2017 geschlossen

Dieser seinerzeitige Plan konnte offensichtlich nicht eingehalten werden, denn ein Plakat auf der Eingangstür des bisherigen Völkerkundemuseums erklärt: „Wegen Umbau ist das Weltmuseum bis 2017 geschlossen.“  Die FPÖ geht dem weiteren Schicksal des Weltmuseums nun auf den Grund. In einer parlamentarischen Anfrage möchte FPÖ-Kultursprecher Walter Rosenkranz vom amtierenden Kulturminister Josef Ostermayer Rede und Antwort über das weitere Schicksal dieses roten Prestigeprojektes:

Welchen Umständen ist es geschuldet, dass das „Weltmuseum“ nunmehr – anstatt zwischen Herbst 2014 und Herbst 2015 „eingeschränkt“ geöffnet zu sein – offenbar bis 2017 völlig geschlossen sein wird? Welches Kostenszenario gab es für eine eingeschränkte Offenhaltung zwischen Herbst 2014 und Herbst 2015 des „Weltmuseums“? Welches Kostenszenario gibt es für eine Totalsperre des „Weltmuseums“ bis 2017? Wann genau im Jahr 2017 soll das „Weltmuseum“ wiedereröffnet werden?

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

Copy link