Waidmänner in Nordrhein-Westfalen machen gegen Linksregierung mobil

Die Linksregierung im deutschen Nordrhein-Westfalen (NRW) schafft es seit Jahren, immer mehr traditionelle Bevölkerungsgruppen gegen sich aufzubringen. Aktuell stehen die Jäger auf den Barrikaden. Grund dafür ist ein neues Jagdgesetz, das Rot-Grün unter Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) verabschieden möchte. Diese Gesetzesnovelle hat zum Ziel, die Rechte der Waidmänner massiv einzuschränken und darüber hinaus auch noch eine eigene Jagdsteuer einzuführen.

Der Landesjagdverband als Interessensvertretung der Jäger in Nordrhein-Westfalen spricht wortwörtlich von einem „Ermächtigungsgesetz für Ökoradikale“, das SPD und Grüne gemeinsam beschließen möchten.

Landesjagdverband übt massive Kritik an Rot-Grün

Jüngst marschierten sogar 15.000 Waidmänner vor dem Düsseldorfer Landtag auf, um lautstark ihren Protest zu artikulieren. In einer umfassenden Begutachtungsstellungnahme wird das neue rot-grüne Jagdgesetz massiv kritisiert:

Der geplante Eingriff in den Katalog der jagdbaren Arten ist ein maßloser und verfassungswidriger Angriff auf die Eigentums- und Handlungsfreiheit. Er mißachtet die Hegeleistungen der Jäger für mehr Artenvielfalt und gibt dem Wild weniger statt mehr Schutz.

– Das generelle Tötungsverbot für wildernde Katzen, ohne daß gleichzeitig mildere Alternativen eingeführt werden, verhindert Wildtier- und Artenschutz.

– Die geplanten Eingriffe bei der Jagd in Schutzgebieten gefährden 20 Prozent der heutigen Jagdfläche in Nordrhein-Westfalen.

– Das geplante Fütterungsverbot von Schwarzwild auch in Notzeiten läßt diese Wildart in der Not verhungern und ist damit absolut tierschutzwidrig.

– Die Einschnitte bei der Jagdhundeausbildung bedeuten nicht mehr, sondern weniger Tierschutz.

– Die angestrebte Wiedereinführung der Jagdsteuer ist kategorisch abzulehnen. Sie wird selbst von den empfangsberechtigten Kommunen als nicht geboten angesehen. Jäger erbringen in ganz NRW flächendeckend Leistungen für den Tier- und Artenschutz, die mit Sicherheit beispielhaft sind.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link