Krems: Festnahme von IS-Verdächtigen

Mutmaßliche Terroristen sind in Österreich festgenommen worden. Die Zahl der Festnahmen beträgt 5. Drei Festnahmen gab es in Wien Meidling. Zwei weitere mutmaßliche islamistische Terroristen sind Donnerstagfrüh in Krems festgenommen worden, berichtete ORF Niederösterreich. Einer der Männer soll in Syrien für die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) gekämpft haben, beim zweiten soll es sich um einen Mitläufer handeln. Die Spezialeinheit Cobra hat den Einsatz durchgeführt, das Landesamt für Verfassungsschutz habe die Durchsuchung der Räume übernommen.

FPÖ-Rosenkranz fordert volle Aufklärung

Der Abgeordnete Walter Rosenkranz, er ist Landesparteiobmann der FPÖ Niederösterreich und auch wohnhaft in Krems, fordert volle Aufklärung. "Der IS-Terror hat meine Heimatstadt erreicht. Das sind offenbar die Spitzen des Eisbergs der verfehlten österreichischen Zuwanderungspolitik. Jedenfalls gehört die volle Unterstützung der Exekutive und den Justizbehörden in einer Zeit, wo Terroraufrufe von IS-Aktivisten sich auch auf Österreich beziehen! Immerhin – an der Adresse gehen täglich unzählige Menschen, viele Kinder, auch meine, vorbei. Das ist Wahnsinn! In einer solchen Zeit und Situation ist Schluss mit Sozialromantik. Ich will wissen, woher die Verdächtigen kommen, ob sie Österreicher sind oder warum sie offiziell in Österreich sind."

Kritik an Grünen

Im Zuge seiner heutigen Rede im Nationalrat anlässlich einer dringlichen Anfrage der Grünen zur angeblichen Polizeigewalt in Wien merkte Rosenkranz an, dass der Sektor der Grünen nicht applaudierte, als die Innenministerin die Festnahme öffentlich verkündete.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link