Kurz bleibt dabei: Österreicher dümmer als Zuwanderer

Sebastian Kurz verteidigte seine Aussage, dass Österreicher dümmer als Zuwanderer seien, mit statistischen Zahlen.  Foto: jvpwien / flickr.com (CC BY-ND 2.0)
Sebastian Kurz verteidigte seine Aussage, dass Österreicher dümmer als Zuwanderer seien, mit statistischen Zahlen.
Foto: jvpwien / flickr.com (CC BY-ND 2.0)
1. April 2015 - 11:01

"Der durchschnittliche Zuwanderer von heute ist gebildeter als der durchschnittliche Österreicher". Diesen verheerenden Satz sagte Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP) bei einer Veranstaltung in der Gemeinde Gerasdorf bei Wien und er wurde glatt vom Redakteur des anwesenden Bezirksblatts in der nächsten Ausgabe zitiert. Die gar nicht schmeichelhafte Aussage über die Österreicher schlug hohe Wellen, und als Unzensuriert.at den Minister mit seiner Feststellung konfrontierte, schwieg der PR-Apparat des 28-Jährigen plötzlich. Von seinem Pressesprecher, Gerald Fleischmann, kam auch nach vier Tagen keine Antwort. Jetzt aber musste Kurz doch noch Stellung beziehen und eine parlamentarische Anfrage des FPÖ-Nationalratsabgeordneten Walter Rosenkranz beantworten.

Zuwanderer mit höherer Qualifikation

Sebastian Kurz bestätigte darin die von ihm getätigte Aussage in Gerasdorf und versuchte diese nun mit Statistiken zu belegen. Demnach hätten im Schnitt Zuwanderer aus EU-Staaten eine höhere Qualifikation (rund 50 Prozent besitzen die Matura bzw. haben ein Hochschulstudium absolviert) als der Durchschnitt der Österreicherinnen und Österreicher (rund 30 Prozent). Vor allem durch die Zuwanderung von Studierenden erhöhe sich das Qualifikationsniveau. Im Jahr 2013 verfügten beispielsweise 15,6 Prozent der Österreicherinnen und Österreicher über einen akademischen Abschluss, wogegen dieser Anteil bei allen Zuwanderern 21 Prozent und bei den Zuwanderern aus anderen EU-Staaten, dem EWR und der Schweiz 26,3 Prozent betrug.

Statistik je nach Belieben

Eine bekannte Redewendung besagt, dass man nur jener Statistik Glauben schenken dürfe, die man selbst gefälscht habe. Abgesehen davon gibt es dazu offensichtlich unterschiedliche Quellen und Zahlen, auf die je nach Belieben zugegriffen wird. Denn selbst auf der Homepage von Kurz, dem Österreichischen Integrationsfonds (ÖIF), ist unter der Rubrik "Zahlen und Fakten: Wie gebildet sind Migranten?" nachzulesen, dass nur sechs Prozent der ex-jugoslawischen und vier Prozent der türkischen Migranten einen Uni-Abschluss haben. Außerdem würden sich Probleme junger Migranten schon zu Beginn ihrer Bildungskarriere zeigen. Sebastian Kurz tut aber immer so, als wären die Österreicher dümmer als die Zuwanderer, wohl mit dem Hintergedanken, die Migranten besser zu stellen.

wandere aus, solange es noch geht

Wollen Sie täglich per Mail über die neuesten Artikel informiert werden? Hier können Sie sich anmelden.
Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
in

Kommentare

Bild des Benutzers Pellenzer
Bild des Benutzers Pellenzer
238
217

Herbert Grönemeyer sang "Kinder an die Macht", Kurz wird er damit aber nicht gemeint haben. Wer solche dümmlichen Aussagen tätigt hat in der Politik nichts zu suchen.

273
232

Wenn die Österreicher gebildeter wären,würde er nicht Minster sein ,den
da wären die Schwarzen und Roten schon seit 30 Jahren Geschichte.

263
245

Das meinen nicht nur die Grünen und Linken, wenn es darum geht den eigenen Landsmann klein zu machen, den Zuwanderer zu erhöhen sind alle dabei, Kirchen, Gewerkschaften, Industrieverbände, Berliner Parteien. Junge Afrikaner brauchen wir als Fachkräfte und zur Verbesserung unser demografischen Entwicklung. Das müssen wir uns auch was kosten lassen.

https://rundertischdgf.wordpress.com/2015/04/09/grune-wollen-jetzt-soli-...

304
249

grudsätzlich stimmt, dass ehemalige kommunistische Länder höhere Bildungsstandards haben. Wahr ist aber auch, dass nach der Wende, z.B. in der Slowakei, jede größere Stadt eine Universität hat. Viele sind nicht akkreditiert und auch in der Slowakei nicht anerkannt. Es gibt kein Problem sich in der Sk ein Matura-, Lehr- sogar Bc-Zeugnis/Diplom gegen Geld zu besorgen....

Bild des Benutzers derpradler
Bild des Benutzers derpradler
308
265

nur so ist es möglich, daß dieser Knabe Österreich als Außenminister repräsentiert!

315
270

Bildung und Ausbildung sind nicht direkt voneinander abhängig. Ein Uni-Abschluss bedeutet nur, dass man mit entsprechenden Fachwissen konfrontiert worden ist. Die Dummheit so mancher Akademiker gibt Zeugnis davon. Man kann jedoch davon ausgehen, dass die Analfabetenrate bei Akademikern geringer ist als im Durchschnitt der Bevölkerung.
Bildung und Ausbildung hat nichts miteinander zu tun, genauso wenig Demokratie und Sozialdemokratie. Die Erweiterung des Wortes ergibt eine neue Bedeutung.

321
271

Hat der Kurze Kurz auch die schon in Österreich Lebenden Migranten mitgezählt weil er so viele dumme findet. Ich kenne Migranten (bereits Österreichischer Stadtbürger) der bereits mit 4 Jahren nach Österreich kam und hier zur Schule ging die HTL besuchte und nun Ing. ist, aber sein Sohn jetzt 4 Jahre kann noch kein Wort deutsch da der Sonnemann ja deutsch in der Schule lernen soll und nicht bei seinen Österreichischen Eltern. Soviel zu DUMM

362
265

Wieviel Prozent akademischen Abschluß hat dieser Schleimscheißer??????

273
270

Auch, wenn dieses Greenhorn nur seine ihm aufgetragene Pflicht erfüllt: wollte man nicht "Die Österreicher" in toto verunglimpfen,könnte dieses Greenhorn und dessen dummfreche geistlose Absonderung als bestätigendes Beispiel für die Richtigkeit der von diesem ferngelenkten ausgehaltenen Pseudo-Politiker erlogenen Verhältnisse genommen werden!

332
271

Bei den nächsten Wahlen werde ich dieser Flasche Kurz den dummen Österreicher zeigen. Strache (X)

Seiten