Politiker und Banken denken über das Aus für Bargeld nach.

Foto: Bild: Friedrich.KrombergW.J.Pilsak/Wikimedia (CC BY-SA 3.0)
Bank-Experte prognostiziert: Bargeld wird bald abgeschafft

Ein düsteres Bild für Sparer und Anleger zeichnet der Chef-Analyst der Baader Bank, Robert Halver, gegenüber dem Internetportal Deutsche Wirtschaftsnachrichten (DWN). Halver prognostiziert eine Abschaffung des Bargeldes in Europa. Hauptgrund dafür soll die Tatsache sein, dass man damit verhindern will, dass sich Sparer gegen Negativ-Zinsen wehren können. Auch eine Steuerflucht sowie das Abheben der eigenen Ersparnisse wären dann unmöglich.

Halvers These gegenüber DWN: die Begrenzung und Abschaffung von Bargeld wird mit Sicherheitsargumenten gerechtfertigt.

Ich gehe davon aus, dass es bei diesem Prozess zwei Phasen geben wird. Zunächst wird es zu einer Begrenzung des Bargeld-Haltens und anschließend zur Abschaffung des Bargelds kommen – vielleicht nicht in den nächsten Jahren, aber langfristig gesehen schon. Natürlich wird das der Öffentlichkeit dann anders verkauft. Die Abschaffung wird dann auf beispielsweise den ausufernden internationalen Drogenhandel oder die Schwarzarbeit zurückgeführt.

Gold und Edelsteine werden für die Zukunft attraktiv

Sollte das Bargeld tatsächlich abgeschafft werden, dann könnte dies allerdings weitreichende Folgen für zukünftige Anlegerstrategien haben. Einerseits werden Sparer ihr Geld in Zukunft vermehrt in den Konsum investieren, andererseits suchen sie sich Alternativen zum Bargeld. So könnte die Attraktivität von Gold und Edelsteinen, wie etwa Diamanten, sprunghaft steigen.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link