Dschihadisten zu früh entlassen: Wieder in U-Haft – Unzensuriert
Dschihadisten zu früh entlassen: Wieder in U-Haft

Bereits im November des Vorjahres gelang es der heimischen Polizei, mehr als ein Dutzend mutmaßlicher Dschihadisten in Graz und Wien zu verhaften. Die organisierte Zelle wurde über einen längeren Zeitraum ausgeforscht und schließlich gestellt. Aus der Gruppierung wurden aber einige wieder aus der Untersuchungshaft entlassen, weil entweder keine Tatbegehungsgefahr, keine Fluchtgefahr oder keine ausreichenden Beweise vorgelegen sind. Nun klickten für einige von ihnen aber erneut die Handschellen.

Großteil wieder aus der Haft entlassen

Nur noch drei Verdächtige sitzen seit November in Wien und Graz in Haftanstalten. Die U-Haft wurde für diese mutmaßlichen Dschihadisten seit November immer wieder verlängert, während ihre Kollegen teilweise im Dezember entlassen wurden. Die Staatsanwaltschaft legte jedoch gegen diese Enthaftung vor dem Oberlandesgericht eine Beschwerde ein und bekam Recht. Einige der zu früh entlassenen und durchwegs auffälligen Islamisten befinden sich nun abermals hinter Gittern in der Haftanstalt Jakomini in Graz.

“Im Rahmen des Großeinsatzes in Wien, Graz und Linz waren am 28. November des Vorjahres zahlreiche Wohnräumlichkeiten und Fahrzeuge durchsucht und insgesamt 16 Personen in Wien, der Steiermark und Oberösterreich zur Einvernahme vorgeführt worden“, berichtete die Kronen Zeitung. Konkret wird den Beschuldigten zur Last gelegt, aktiv für den Bürgerkrieg in Syrien geworben und junge Menschen radikalisiert zu haben.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link