Filmfirma profiliert sich mit Österreich-Video, lehnt aber Patriotismus ab – Unzensuriert

Patriotischer Schub für das Video der Anti-Patrioten. 15.000 sahen am Karfreitag nach dem Facebook-Scharmützel mit HC Strache das FilmSpektakel-Werk.

Foto: Bild: Screenshot vimeo.com
Filmfirma profiliert sich mit Österreich-Video, lehnt aber Patriotismus ab

Ein merkwürdiges Verhältnis zu Österreich herrscht in der Wiener Fimproduktionsfirma „FilmSpektakel“. Sie profilierte sich jüngst mit einem dreiminütigen Kurzfilm, der wunderschöne Zeitraffer-Aufnahmen aus ganz Österreich zeigt. Damit sprach man wohl gerade das Herz vieler österreichischer Patrioten an. So kam es nicht überraschend, dass auch HC Strache als Obmann der patriotischen FPÖ auf den Clip aufmerksam wurde und ihn gestern mit seinen mehr als 220.000 Facebook-Fans teilte.

Doch das gefiel den FilmSpektakel-Leuten weniger. Sie posteten einen Kommentar unter Straches Facebook-Eintrag und „baten“ ihn, das Video zu entfernen:

Lieber Heinzi! […] Wir haben das Video gedreht um die bösen Ausländer auf den Geschmack […] von Österreich zu bringen und nicht um den Nationalstolz von dir und deiner Fangemeinde zu fördern. […] Also bitte konzentrier dich wieder deine Schnitzel-Postings zu bearbeiten, und lass uns bei deiner hetzerischen Propaganda aus dem Spiel.

Das respektlose Anrempeln des FPÖ-Obmanns führte sofort zu begeisterten Medien-Meldungen. „Filmfirma straft Strache für Facebook-Posting ab“, verkündete die SPÖ-nahe oder nach Meinung mancher sogar SPÖ-eigene Zeitung Heute.

VICE-Reporterin entzückt von unhöflichem Kommentar

Lustiges Aufeinandertreffen unserer Reporterin Marlies Gasser mit Hanna Herbst vom VICE-Magazin und HC Strache am Akademikerball ;-)Mehr vom Ball im aktuellen FPÖ-TV-Magazin:http://fal.cn/xSN

Posted by FPÖ-TV on Freitag, 6. Februar 2015

Hanna Herbst, Stargast des diesjährigen Wiener Akademikerballs, griff sofort zum Hörer, um einen FilmSpektakel-Mann zu interviewen, und anschließend zur jubilierenden Feder:

Was die Jungs unter Straches Post geschrieben haben, hat uns sehr glücklich gemacht, also haben wir ihnen ein paar Fragen gestellt.

Im Vice-Interview erklärt Thomas Pöcksteiner von FilmSpektakel zur Motivation des Österreich-Films:

Wir wollten unsere Lust am Reisen dokumentieren und die Leute zum Reisen motivieren. Und nicht um Patriotismus zu fördern oder gar eine rassistische Hetz-Partei zu unterstützen.

Darauf, dass sich Patrioten für ihr filmisches Werk begeistern könnten, haben sich die Videokünstler offenbar gut vorbereitet, denn:

Wir haben schon länger damit gerechnet, dass Strache das Video für seine Propaganda missbrauchen wird und wir waren uns einig, sollte das passieren, werden wir nicht tatenlos zusehen, wie unsere Arbeit so zweckentfremdet wird.

HC Strache: Viel Spektakel ;-)

HC Strache entfernte das Video kurzfristig von seinem Facebook-Profil, um es kurz darauf mit einem Augenzwingern wieder zu veröffentlichen:

FilmSpektakel macht nicht nur wunderschöne Filme, sondern auch "VielSpektakel" ;-)https://vimeo.com/121649600

Posted by HC Strache on Freitag, 3. April 2015

Das Social-Media-Scharmützel hat dem Film übrigens zu großer Aufmerksamkeit verholfen, nachdem die anfängliche Begeisterung bereits abgeebbt war. Mit 15.000 Videoaufrufen auf der Plattform Vimeo war der Freitag der stärkste in den letzten drei Wochen.

Distanzierung als Werbegag?

Die Distanzierung von der Bewerbung durch Patrioten war also nur Mittel zum Zweck, genau diesen Werbewert noch massiv zu steigern. Dass man sich dazu beinahe auf das Niveau eines Nazar begeben musste, werden die Filmemacher verschmerzen können. Dem FPÖ-Obmann möglichst respektlos zu begegnen, gilt in der Kultur-und Medienszene derzeit ohnehin als besonders schick.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link