Türken-Nationalist Devlet Bahceli hetzt in Deutschland Landsleute auf.

Bild: Darwinek/Wikimedia (CC BY-SA 3.0)
10.000 türkische Nationalisten marschierten in Oberhausen auf

Eine gespenstische Massenkundgebung nationalistischer Türken musste am 26. April die Stadt Oberhausen (Nordrhein-Westfalen) über sich ergehen lassen. Grund für diesen Massenauftrieb sind die am 7. Juni 2015 stattfindenden türkischen Parlamentswahlen, bei denen auch die Auslandstürken wahlberechtigt sind. Mehr als 10.000 fanatische Türken hatten sich in der König-Pilsener-Arena versammelt um Devlet Bahceli, dem Anführer der türkisch-nationalistischen Partei MHP, zuzujubeln. Die MHP steht als Partei in der Türkei rechts von Erdogans AKP und sieht sich in der Tradition einer imperialistisch ausgerichteten Groß-Türkei und der Grauen Wölfe.

Vor diesem Hintergrund wurde von Parteiführer Bahceli die Identitätsbewahrung der Türken in Deutschland bejubelt. Gleichzeitig leugnete der türkische Nationalist vor seinen Anhängern auch den Völkermord an den Armeniern im Jahr 1915.

Pro NRW verurteilt den extremistischen Auflauf der Großtürken

Als einzige Partei in Nordrhein-Westfalen verurteilt wieder einmal die Bürgerbewegung Pro NRW diesen extremistischen Auflauf der Großtürken. Die Ratsfrau von Pro NRW, Christine Öllig, zu den Vorkommnissen in Oberhausen:

Es stellt einen Skandal sondergleichen dar, dass die Arena-Betreiber den extremistischen Grauen Wölfen die König-Pilsener-Arena in Oberhausen zur Verfügung gestellt haben. Noch schlimmer ist es, dass mitten in Oberhausen von den Extremisten der Völkermord an den Armeniern geleugnet wird. Offensichtlich hat in Oberhausen der Rechtsstaat vor türkischen Extremisten kapituliert.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link