In Handschellen werden kriminelle Rumänen vor Gericht stehen.

Bild: Klaus/WikimediaCC BY-SA 2.5)
Bettler nach Raub vor Tiroler Gericht

Ende Jänner 2015 trieb eine fünfköpfige Bettlerbande aus Rumänien ihr Unwesen im Tiroler Bezirk Innsbruck-Land. Ihre Mitglieder stehen nun als mehrfach Angeklagte vor dem Tiroler Landesgericht. Als Tatorte hatten sie sich die Innsbrucker Umlandgemeinden Zirl und Volder ausgesucht. Die Bettler sollen sich unter Vortäuschen ihrer Bedürftigkeit jeweils in zwei Privathäuser eingeschlichen haben.

Die Rumänen suchten sich dabei den Haushalt eines 83-jährigen und eines 87-jährigen Pensionisten aus. Die Täter hielten die überrumpelten Opfer fest und stahlen ihnen Geld und Wertgegenstände. Nach einer Alarmfahndung konnten die Verdächtigen damals dingfest gemacht werden.

Feiger Rumänen-Überfall auf Pensionistin endete tödlich

Die Opfer der im Jänner verübten Überfälle können von Glück sprechen, dass sie nicht schwer verletzt oder gar tot sind. Im Jahr 2012 ging ein Raubüberfall durch einen feigen Rumänen weit weniger harmlos aus. Der grausame Täter hatte das Opfer, eine 86-jährige Pensionistin, in Innsbruck-Hötting im Zuge seines Raubüberfalls mehrfach vergewaltigt und dann ermordet.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link