Wer auf Lampedusa landet, muss bald nicht mehr in Italien bleiben.

Foto: Bild: Luca Siragusa - (CC BY 2.0)
EU plant Zwangssystem zur Verteilung von Flüchtlingen

Bis zum Ende dieses Jahres sollen die EU-Staaten verpflichtet werden, die Unterbringung von Flüchtlingen untereinander aufzuteilen. Kritieren für den Anteil sollen beispielsweise Bevölkerung und wirtschaftliche Stärke sein. Dies sieht eine geplante Gesetzgebung der europäischen Kommission vor, wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet.

Bootsflüchtlinge müssen in verschiedene Länder verlegt werden

Noch Ende dieses Monats sollen die bereits angekommenen Flüchtlinge in einer Notlösung unter den Mitgliedsstaaten verteilt werden. Die Aktion ist Teil eines größeren Neuentwurfs der Migrationsgesetze, der nach Forderungen Italiens und anderer südlicher EU-Staaten bezüglich der tausenden auf dem Seeweg ankommenden Flüchtlinge angestoßen wurde. 

Der Entwurf wird die Unterstützung aller 28 Mitgliedsstaaten brauchen. Frankreich soll bereits seine Zustimmung angekündigt haben.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link