David Cameron wiill mehr EU-Rechte für Großbritannien.

Foto: Bild: DFID - UK Department for International Development - (CC BY 2.0)
Briten stimmen über den Verbleib in der EU mit “Ja” oder “Nein” ab

In Großbritannien wird die Bevölkerung spätestens 2017 in einem Referendum über den Verbleib des Landes in der Euroäischen Union abstimmen. Die Frage auf dem Stimmzettel wird, wie die britische Regierung heute bekannt gab, lauten:  "Soll das Vereinigte Königreich Mitglied in der Europäischen Union bleiben?" Diese Formulierung dürfte vor allem den EU-Befürwortern in die Hände spielen. Mit einer "Ja"-Kampagne zum Verbleib in der Union könnten sie sich als positive Kraft darstellen.

Der britische Premierminister David Cameron tourt in der Zwischenzeit durch Europa, um für eine Neuverhandlung der EU-Verträge zugunsten Großbritanniens zu werben. Bei einem Treffen mit EU-Kommissionpräsident Jean-Claude Juncker konfrontierte Cameron ihn mit seiner Kritik an den Entwicklungen der EU. Die Briten seien laut einem Sprechers Camerons nicht zufrieden mit dem „status quo“. Man wünsche sich eine stärkere Berücksichtigung britischer Interessen in den Bereichen der Einwanderung und der Rückübertragung von Kompetenzen nach London.

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel und der französische Präsident François Hollande werben hingegen für eine Stärkung der Eurozone um jeden Preis. Eine Neuverhandlung der Verträge zugunsten Großbritanniens komme für sie derzeit nicht in Frage.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link