Staatspräsident Buhari sucht Verbündete gegen Boko Haram.

Foto: Bild: U.S. Department of State/Wikimedia(PD)
Terrorgruppe Boko Haram startete Großangriff auf Madiguri

Trotz Verteidigungsallianz kämpft die brutale und islamistische Terroristenorganisation Boko Haram weiter. Nur einen Tag nach der Vereidigung des neuen muslimischen Staatspräsidenten Muhammadu Buhari startete Boko Haram einen Großangriff auf die Zwei-Millionen-Einwohnerstadt Madiguri. Einige hundert Terroristen von Boko Haram waren in einen südlichen Vorort von Madiguri, der Hauptstadt der Provinz Borno eingedrungen und hatten bei ihrem Angriff sieben Zivilisten getötet. Nach einem massiven Einsatz der nigerianischen Armee, wurden die Boko Haram-Kämpfer wieder aus der Stadt zurückgedrängt.

Seit einem halben Jahr fährt die Armee Nigerias gemeinsam mit Truppen aus Niger, dem Tschad und Kamerun einen Aberkampf gegen die muslimischen Extremisten. Die Verteidigungsallianz versucht die expansiven Aktivitäten von Boko Haram eindämmen.

Trotz der Verteidungsallianz geht Expansion von Boko Haram weiter

Obwohl die Verteidigungsallianz ihre Anstrengungen gegen die Terroristen zuletzt verstärkt hatte, geht die Expansion von Boko Haram weiter. Seit 2009 wurden bei diesem religiös begründeten Feldzug in Nigeria mindestens 15.000 Personen getötet, weitere 1,5 Millionen wurden vertrieben oder obdachlos. Der neue Staatschef Buhari, möchte nun den Militäreinsatz im Norden Nigerias gegen Boko Haram verstärken.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link