Ein einzger Unfall auf der Wiener Südosttangente kann die ganze Stadt lahmlegen.

Bild: My Friend/Wikimedia CC BY-SA 3.0
Südosttangente: Ein Lkw fällt um – ganz Wien steht

In den frühen Morgenstunden des 1. Juni kippte auf der Wiener Südosttangente ein Lastwagen um. Das reichte aus, um den Verkehr in der ganzen Stadt lahmzulegen. Nur ein einziger Unfall löste ein noch selten dagewesenes Chaos aus, Autofahrer verzweifelten in endlosen Staus – Tausende kamen viel zu spät in die Arbeit. Was passiert eigentlich, wenn es in Wien zu mehreren Unfällen kommt? Im Ausnahmezustand war die Stadt ja schon, als der 35-jährige Lenker des litauischen Lkw auf die Betonleitwand auffuhr. Warum, ist noch unklar.

Nordostumfahrung hinausgezögert

Der Unfall auf der Tangente zeigte einmal mehr, wie schlecht das Verkehrskonzept der rot-grünen Stadtregierung wirklich ist. Bürgermeister Michael Häupl (SPÖ) und seine Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou (Grüne) träumen von einer Zwei-Millionen-Metropole. Sie bauen Wohnsilos an den Stadtrand, wie in der Seestadt Aspern, und vergessen dabei auf die Zubringerstraßen. Die Nordostumfahrung – schon allein wegen des Durchzugsverkehrs dringend notwendig – wird seit Jahren hinausgezögert. Erst im Jahr 2018 soll Baubeginn sein. Bis dahin erstickt die Südosttangente im Vekehr. Situationen wie am 1. Juni könnte es dann täglich geben.

Der Plan der Grünen Vassilakou, möglichst alle Wiener auf die öffentlichen Verkehrsmittel umsteigen zu lassen, ging nicht auf. Denn auch die U-Bahnen und Straßenbahnen sind in Verkehrsspitzenzeiten heillos überfüllt. Mit der U6 zu fahren grenzt an eine Qual. Üble Gerüche von Speisen, stickige Luft und in der Regel nur Stehplätze vermiesen sogar schon den Jahreskartenbesitzern das Einsteigen. Häupl und Vassilakou werden bis zur Wien-Wahl am 11. Oktober trotzdem alles Schönreden und die Stadt als die lebenswerteste der Welt preisen. Kippt der nächste Lkw auf einer vielbefahrenen Straße um, hilft aber auch das Predigen der beiden nichts mehr, weil die Menschen sehen, was sich wirklich abspielt in dieser rot-grünen Stadt.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link