Kurt Fischer: “Mit Begriffen wie SS` in dem von Ihnen angesprochenen Wortsinn spiele ich nicht.”

Foto: Bild: Foto: Geiserich77/Wikipedia CC BY-SA 3.0 at
ÖVP-Bürgermeister entschuldigt sich für das Wortspiel mit “SS”

Für große Aufregung sorgte der Lustenauer ÖVP-Bürgermeister Kurt Fischer, der auf Twitter die Frage stellte: "Schreibt man eigentlich Niessl mit ß oder SS?" Nicht nur Unzensuriert.at, sondern auch User in den sozialen Netzwerken reagierten empört auf diesen Tweet, da dieser – liest man ihn ohne Erklärung dazu – den burgenländischen Landeshauptmann Hans Niessl quasi als Nazi brandmarkt. Es wurde vermutet, dass Herr Fischer ausrastete, weil Niessl die ÖVP aus der Regierungsverantwortung bugsierte. Das sei keinesfalls seine Absicht gewesen, entschuldigte sich nun der Vorarlberger ÖVPler. "Ich habe tatsächlich nach der Schreibart gefragt, weil mir aufgefallen ist, dass der Name auch nicht versal geschrieben immer mit Doppel-S geschrieben wird", erklärte sich Kurt Fischer.


"Das ist wirklich nicht mein Stil"

Die Redaktion will dem ÖVP-Bürgermeister Glauben schenken, da er auch beteuerte: "Ich mache weder in Tweets noch in anderen Äußerungen solche Anspielungen. Ich pflege nicht nur in Lustenau einen offenen, wertgeschätzten Dialog mit allen Parteien, auch mit der FPÖ. Das ist bei uns in Lustenau eine große Qualität."

Die Frage ist nur, hätte man einem FPÖ-Mandatar diese Darstellung abgekauft, würde er einen solchen Tweet gesetzt haben? Ganz sicher nicht. Der Vorfall wäre schnurstracks in der ZIB 2 bei Armin Wolf gelandet, die Medien hätten diese "neuerliche FPÖ-Entgleisung" tagelang rauf und runter gespielt. Offenbar ist das auch dem ÖVP-Mann Fischer klar, weshalb er zu seiner unglücklichen Wortwahl bemerkte: "Mir ist bewusst, dass Sie mir ohne große Probleme und entgegen dieser Stellungnahme eine Anspielung unterstellen können, ich kann Ihnen nur noch einmal versichern, dass das nicht im Entferntesten meine Intention war. Ich mache auf Twitter sehr gerrne Wortspiele, durchaus auch kritische – eine solche Unterstellung liegt mir fern – das ist wirklich nicht mein Stil. Mit Begriffen wie 'SS` in dem von Ihnen angesprochenen Wortsinn spiele ich nicht."

Copy link