Braunschlag-Regisseur Schalko beschimpft Österreich: „Land mit Debilen und Nazis“

Von ORF-Künstlern ist man ja schon einiges gewohnt, was die Beschimpfung der Österreicher und insbesondere der Freiheitlichen und ihren Wählern betrifft. Einer schaffte es nun, alles bisher dagewesene zu toppen: David Schalko, Regisseur der „Braunschlag“-Serie im ORF, holte am 13. Juni über Facebook zu einer Österreich-Beschimpfung aus, die einen nur noch fassungslos macht: „Warum soll man sich über ein Land aufregen, das von jeher zu einem Großteil aus Debilen und Nazis bestand? Jetzt fehlt nur noch die Gewaltbereitschaft, dann ist Österreich bei sich…,“ schreibt Schalko offenbar angetrieben von der aktuellen Flüchtlingsdiskussion.

FPÖ-Nazis auf das Mittelmeer schicken

War es nicht genug, dass ein weiterer Staatskünslter, nämlich der Kabarettist Florian Scheuba, die FPÖ als Abschaum von Wien bezeichnete, kam Schalko am 3. Juni auf Facebook „nur noch das Kotzen“. Weiters schrieb er: „Alle FPÖ-Nazis auf ein Boot und übers Mittelmeer schicken.“ David Schalko nahm zu dem Kurier-Foto Stellung, auf dem zwei Männer mit einem Kind bei einer Demo gegen das Flüchtlingsheim in Wien-Erdberg vorbei marschierten. Dieses Foto geisterte tagelang durch die Medien. Politische Gegner und Journalisten wollten damit die „menschenverachtende Politik“ der FPÖ festmachen. Als dann bekannt wurde, dass zu dem Zeitpunkt der Demo gar keine Asylwerber ins Heim gebracht wurden und es sich möglicherweise um ein inszeniertes Foto handeln könnte, ignorierten manche die Aussagen offizieller Behörden einfach und machten weiter mit den Beschimpfungen auf die FPÖ und die Menschen in diesem „fremdenfeindlichen“ Land.

„Österreich ist eine Verwechslungskomödie“

An die Spitze dieser Österreich-Beschimpfung stellte sich nun David Schalko. Unfassbar, was er von sich gibt: „…Die Bösartigkeit wird hier mit Humor verwechselt. Die Gier mit Antrieb. Die Geistlosigkeit mit Bodenständigkeit. Die Selbstverachtung mit Fremdenhass. Die Unterwürfigkeit mit Sympathie. Der Kleinmut mit Anstand. Der Gerhorsam mit Einklang. Und die Gemeinheit mit Mentalität. Österreich ist eine Verwechslungskomödie, bei der es nichts zu lachen gibt.“ Schalko lebt ganz gut von dieser Beschreibung seiner Mitbürger und der ORF bietet ihm die große Bühne, damit er die Österreicher in seinen Filmen – wie er es selbst ausdrückt – als Nazis und Debile darstellen kann.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link