Zigeuner entstellten das Denkmal für die Opfer der Londoner Anschläge.

Foto: Bild: hahnchen - (CC BY-SA 3.0)
Zigeuner entstellen Terrordenkmal in London

Rund um das Denkmal für die Anschläge des 7. Juli 2005 in London gibt es momentan mehrere Feierlichkeiten anlässlich des zehnten Jahrestages des Unglücks. Trotzdem hat sich eine Gruppe "wohnungsloser Osteuropäer" nicht daran gestört und das Denkmal als temporären Schlaf- und Müllplatz genutzt

Verschmutzung durch Fäkalien

In dem reich bebilderten Bericht der Daily Mail sieht man eine Ansammlung von Zigeunern, die nicht nur zwischen den Säulen des Denkmals schlafen, sondern es auch noch mit Müll und Fäkalien übersäen. Die Gedenktafel wurde als Esstisch missbraucht.

Die Überlebenden des Massakers sind außer sich vor Empörung: "Das Verhalten ist schockierend und zutiefst beleidigend für die Familien der Opfer und der Überlebenden. Es ist egal, woher diese Leute kommen, das ist offensichtlich ein Denkmal und sie sind zutiefst respektlos", zitiert die Daily Mai. Und weiter: "Sie waren dort, als diese arme Person eines Morgens das Denkmal besuchte, um den Toten ihren Respekt zu erweisen. Was er sah, war im Grunde genommen ein Müllhaufen, die Penner bewegten sich nicht. Sie schienen sich nicht darum zu kümmern, was ein Denkmal bedeutet."

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link