FPÖ initiiert Förderung des Wildbienen-Lebensraums.

Bild: Frank Mikley /Wikimedia (CC-BY-SA-3.0)
FPÖ-Umweltschutzinitiative: Nisthilfen für Wildbienen

Eine neue und engagierte Umweltschutzinitiative der FPÖ steht ganz im Zeichen des Lebensraumes für unsere Bienen. FPÖ-Umweltsprecherin Susanne Winter hat einen Antrag betreffend Nisthilfen für Wildbienen im österreichischen Nationalrat eingebracht. Neben den Honigbienen gibt es in Österreich etwas 670 verschiedene Wildbienenarten, die für die Befruchtung vieler Wild- und Kulturpflanzen wichtig sind. Als Wildbienen werden alle Bienen bezeichnet, die nicht domestiziert und weitergezüchtet wurden; auch Hummeln gehören demnach zu den Wildbienen.

Als Nahrungsquelle der Wildbienen dienen vor allem Pollen und Nektar von Wildkräutern und "Unkräutern" vom zeitigen Frühjahr bis zum Herbst. Zu nennen sind hier heimische Gehölze, Obstbäume, Obstspaliere, Blumenwiesen und "Ruderalpflanzen", die auf Schutt und bei Baustellen wachsen. Auch begrünte Dächer, Kletterpflanzen und Gewürzpflanzen bereichern die Speisekarte. Dieser Lebensraum ist durch massive Eingriffe des Menschen inklusive Pestizideinsatz in der intensiven Landwirtschaft sehr oft bedroht. 

Lebens- und Nistraum für Wildbienen soll geschaffen werden

Leider haben gerade Wildbienen in unseren gepflegten, einheitlichen Gärten heute oft ein schweres Leben, zumal ihr Lebensraum unter anderem Verstecke unter Steinen, verlassenen Erd- und Mauslöchern, Baumhöhlen, Mulden, unter trockenem Moos, Laub und Gras, in Trockensteinmauern, Steinhaufen, hohlen Pflanzenstängeln oder Mauerspalten sind. Die Sicherung des Fortbestands von Wildbienen kann man mit einfachen Mitteln im eigenen Garten und Wäldern fördern, indem man durch Menschenhand ein passendes Zuhause durch Anlegen eine Wildbienenhotels bzw. den Bau von Nisthilfen, die die natürlichen Brutorte von Bienen imitieren, schafft.

Hier setzt die Umweltschutzinitiative der FPÖ an, wie es im Antrag von Umweltsprecherin Winter formuliert wird. Information und Förderung sollen hier eine geeignete Grundlage für den Fortbestand der Wildbienen schaffen:

Die Bundesregierung, insbesondere der Bundesminister für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft, wird aufgefordert, über die Bedeutung von Nisthilfen in Gärten und Wäldern für Wildbienen zu informieren und durch geeignete Maßnahmen zu fördern.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link