Deutschland: Gemeinde kündigt einer 81-Jährigen wegen Asylanten die Wohnung

Lindlar-Rathausgewaltigen sind Asylanten wichtiger als eine alte Frau.  Foto: Frank Vincentz/Wikimedia (CC BY-SA 3.0)
Lindlar-Rathausgewaltigen sind Asylanten wichtiger als eine alte Frau.
Foto: Frank Vincentz/Wikimedia (CC BY-SA 3.0)
11. August 2015 - 13:30

Nun schreckt man bei den deutschen Systemparteien offenbar nicht einmal mehr davor zurück, hochbetagten Pensionisten ihre Wohnung wegzunehmen, wenn es um die Unterbringung von Asylanten geht. In der 20.000 Einwohner zählenden Gemeinde Lindlar im Bergischen Land/Nordrhein-Westfalen muss eine 81-jährige Frau aus ihrer Wohnung ausziehen, weil man in dem Gebäude ein sogenanntes „Übergangsheim“ für Asylanten einrichten möchte.

Die von einem CDU-Bürgermeister geführte Gemeinde kündigte der alten Frau einfach wegen „Eigenbedarfs“ der Gemeinde die Wohnung.  Zu den bereits 200 Asylanten, die in Lindlar derzeitig aufhältig sind, sollen nämlich weitere Asylwerber kommen, für die man Wohn- und Schlafräume benötigt.

Pro NRW setzt sich für die alte Frau ein

Die Bürgerbewegung Pro NRW setzt sich für die hochbetagte Pensionistin ein und bekämpft die Wohnungskündigung. Gegenüber der Gemeindeverwaltung wurde von Pro NRW die Aufforderung erhoben, die ausgesprochene Wohnungskündigung wieder rückgängig zu machen. Bei Pro NRW ist man davon überzeugt, dass das Vorgehen gegen die 81-jährige Frau leider kein Einzelfall bleiben wird, da der nicht versiegen wollende Zustrom von Asylwerbern, darunter zahlreiche Scheinasylanten und Wirtschaftsflüchtlinge, ja nach immer neuen Quartieren verlangt.

So werden neben Schulen und Sportanlagen nun auch Wohnungen, die im öffentlichen Eigentum stehen, von den politischen Verantwortlichen zu Gunsten der Asylanten einfach „reserviert“. 

wandere aus, solange es noch geht

Wollen Sie täglich per Mail über die neuesten Artikel informiert werden? Hier können Sie sich anmelden.
Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
in

Kommentare

218
63

dem Naivsten die Augen öffnen!
Hier geht es schon lange nicht mehr um das Wohlbefinden der heimischen Bevölkerung!
Hier werden teuflische Programme durchgezogen, die nur einen Zweck verfolgen: Zerstörung alles Bewährtem, Auflösung der Nationalstaaten, der Familien usw. …
Willkommen in der „Neuen Weltordnung“ – viel Spaß dann, wenn es soweit ist!
PS.:
Wer jetzt noch immer nicht schnallt, was da abrennt und im Herbst weiter SPÖVP oder sog. „Grüne“ wählt, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen. Der verdient genau dieses Chaos was jetzt auf uns zukommen wird. Nur leider kommen wir wegen dieser Armen im Geiste mit zum Handkuss.
Deshalb auch mein Appell an die Nichtwähler: Hingehen und die Patrioten wählen!

270
61

Aha, spätestens wenn es kalt wird dann ist es auch bei uns so weit - oder was ??
Die beste und humanste Flüchtlingspolitik besteht darin, dafür zu sorgen, daß auf dieser Welt niemand aus seiner Heimat fliehen muss. Das sollten sich alle Politiker hinter Ihre Ohren schreiben !!!

230
71

Die Europäer sind die Juden des 20 Jahrhundert.
Die Deportation der deutschen ist bereits Realität.
Wollen wir diese Verbrechen noch einmal zulassen ?

Wir könnten ja hinterher wie die nasis sagen -
Wir haben nichts davon gewusst.

//-->