Die Situation für deutsche Landwirte aufgrund der Sanktionen gegen Russland ist fatal.

Foto: Bild: goofup/Wikimedia(CC BY 2.0)
Sanktionen: Deutsche Landwirtschaftsexporte nach Russland halbiert

Die EU-Sanktionen gegen Russland haben auf nahezu alle Wirtschaftssektoren immense Auswirkungen. Vor allem der Industriesektor in Deutschland ist nachhaltig betroffen. Nachdem Moskau gegen die westliche Sanktionspolitik massive Gegenmaßnahmen, etwa im Lebensmittelbereich, getroffen hat, gehört vor allem die deutsche Landwirtschaft zu den großen Verlierern. Nach Verlängerung der Sanktionen gegen Russland beschloss die russische Regierung eine zeitliche Erstreckung ihrer Vergeltungsmaßnahmen bis zum 5. August 2016.

Dieses Embargo wurde nun neben der EU, den USA, Norwegen, Kanada und Australien auch auf Albanien, Montenegro, Island, Liechtenstein und die Ukraine ausgeweitet.

Deutscher Bauernverband beklagt drastische Auswirkungen

Gegenüber der Onlineplattform Sputnik beklagt der Präsident des Deutschen Bauernverbandes, Joachim Rukwied, die drastischen Auswirkungen der Sanktionen im Landwirtschaftsbereich: „Die Preise sind massiv eingebrochen und zwar in allen Sektoren. Ursächlich hier sind (…) insbesondere die Auswirkungen des russischen Embargos. Unsere Exporte nach Russland haben sich schlichtweg halbiert, was zu einem massiven Einbruch bei der Wertschöpfung führt“, so Rukwied. Er schätzt den Schaden durch die Sanktionen allein für die deutsche Landwirtschaft auf 600 bis 800 Millionen Euro.

Copy link