Merkel fordert "volle Härte" gegen Anti-Asyl-Demos

Angela Merkel hat ihre Meinung zu Multikulti geändert. Foto: Armin Kübelbeck / Wikimedia Commons (CC BY-SA 3.0)
Angela Merkel hat ihre Meinung zu Multikulti geändert.
Foto: Armin Kübelbeck / Wikimedia Commons (CC BY-SA 3.0)
2. September 2015 - 17:30

Die deutsche Kanzlerin Angela Merkel hat am Montag ihre Sommer-Pressekonferenz hauptsächlich dem Thema "Flüchtlinge" gewidmet und klar Stellung bezogen: Der deutsche Kurs ist gewollt und wird in naher Zukunft auch unverändert weitergehen, wenn es nach der Kanzlerin geht. 

Deutsche, geht nicht zu Demonstrationen

"Wir wenden uns gegen die, die zu Demonstrationen mit ihren Hassgesängen aufrufen - es gibt keine Toleranz gegenüber denen, die die Würde anderer Menschen in Frage stellen", so äußert sich Merkel ganz am Anfang der Konferenz und fordert die Deutschen ganz explizit dazu auf, "solche Demonstrationen" nicht zu besuchen, denn bei den Veranstaltern gebe es "zu oft Vorurteile, zu oft Kälte, ja sogar Hass." 

Angesichts dieser Wortwahl und mangelnder Differenzierung ist offensichtlich, dass Merkel ihren Staat gegen alles gewendet sehen will, was sich zum Beispiel "kalt", also weniger emotional und mit mehr Überlegung, gegen ein Asylheim in der Nachbarschaft stellt.

"Wir haben den Fehler gemacht, Gastarbeiter als Gastarbeiter zu bezeichnen"

Später auf die Aussagen des Bundespräsidenten zu einer neu definierten deutschen Nation angesprochen, sagte Merkel - in krassem Widerspruch zu ihrer Aussage "Multikulti ist gescheitert" von 2010: "Wir haben lange den Fehler gemacht, Gastarbeiter als Gastarbeiter zu bezeichnen und sind glücklicherweise nunmehr doch seit geraumer Zeit dazu gekommen, zu sehen, dass es unsere Mitbürger sind." Auch der Islam gehöre "natürlich zu Deutschland" und die Tendenz zur Verschiedenheit werde sich nun verstärken.

wandere aus, solange es noch geht

Wollen Sie täglich per Mail über die neuesten Artikel informiert werden? Hier können Sie sich anmelden.
Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
in

Kommentare

178
92

zu dem artikel den QuoVadis reingestellt hat, wissen unsere politiker von dem und wenn ja, warum lassen sie es zu, aus angst sie könnten kennedy oder haider folgen? verfolgen sie die gleiche ideologie?

503
92

aber ich bin mir nicht sicher, ob sie noch im vollen Umfang geistiger Kompetenz ist. Kurz: Sie spinnt!!

392
101

zeigt alle Anzeichen von Soziopathie, überlagert durch Bipolarität.

473
103

... gute Nacht Deutschland!!

332
105

was man will, aber diese aussage hätte noch nicht einmal ich von ihr erwartet. wobei ich mir von ihr sowieso nie was positives erwartet habe. sie war ja schon unter kohl als umweltministerin eine absolute fehlbesetzung. da wurden in den salzstock atommüllfässer geradezu lässig hineingeschmissen und sie schwadronierte: ÜST öllös ün ördnöng...sollte nicht türkisch sondern DDRlerisch sein!

247
117

Werner Altnickel enthüellt in seinen "Militär + Wirtschaftsnachrichten"

https://www.youtube.com/watch?v=JS467IJITi4

dass das österreichische Regime bis Anfang 2016 einen neuen Verhetzungsparagraph durchpeitschen wird. Dadurch werden hinkünftig "verhetzerische" Aeusserungen gegen Ausländer jeglicher Herkunft unter Strafe gestellt. Es gibt bereits ähnliche Gesetze zur gerichtlichen Verfolgung negativer Haltungen gegenüber dem "auserwählten Volk".

Altnickel enthüllt regelmässig Fakten über Oesterreich, die hier nicht zu bekommen sind.

Das Wiener Regime hat mit diesem neuen Verbo..geset.. "Aktion scharf" gegen jeden, der sich mit dem Bevölkerungsaustausch bzw. ihrer offensichtlichen Staatszersetzung insgesamt geistig widersetzt, ausgerufen.

280
74

Im Grundgesetz Artikel 16a steht:

(1) Politisch Verfolgte genießen Asylrecht.
(2) Auf Absatz 1 kann sich nicht berufen, wer aus einem Mitgliedstaat der Europäischen Gemeinschaften oder aus einem anderen Drittstaat einreist, in dem die Anwendung des Abkommens über die Rechtsstellung der Flüchtlinge und der Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten sichergestellt ist.

Nun sind (abgesehen von wenigen Fallschirmspringern) die Migrantenmassen über sichere Drittstaaten eingereist sind und haben daher KEINEN Anspruch auf Aufnahme. Zu diesem Ergebnis kommt auch die EU-Norm Dublin III, Art.13.

Die Mißachtung von Verfassungs- und Vertragsrecht zum Schaden des deutschen Volkes (Art 56 und 64 GG) erfolgt somit durch die Migrationslobby.

Demgegenüber treten jene, die gegen diese massenhafte Aufnahme Fremder demonstrieren, FÜR die Einhaltung des Verfassungs- und Vertragsrechtes ein.

Dafür werden sie beflegelt, verfolgt und mit Verboten bedroht.

Soviel zur "Menschenwürde".

Bild des Benutzers QuoVadis
Bild des Benutzers QuoVadis
234
79

Ein hervorragender Artikel von Eva Herman, den man einfach gelesen haben muss. Er macht deutlich, welch übles Spiel hier gespielt wird.

https://www.compact-online.de/fluechtlings-chaos-ein-merkwuerdiger-plan/

163
57

Unbedingt anschauen, da wird einem einiges klar! Nichts geschieht durch Zufall!

https://www.youtube.com/watch?v=begxy3ZTqPU

Bild des Benutzers Tea Party
Bild des Benutzers Tea Party
93
3

WÜRDE für Moslems - womöglich noch dazu für illegal eingeschleuste einzufordern, die uns am liebsten kopflos sehen würden, ist wieder typisch für die peinliche Anbiederei von Merkel...Wenn sie jetzt allen Ernstes schon im Wort "Gastarbeiter" Ungemach ortet, ist das "Mauerblümchen" im Endstadium der Zurechnungsfähigkeit. Bei mir hießen die "Saisoniers" oder auf "Kannakendeutsch" gesagt: "Du kommen nur, wenn wir dich brauchen".

Seiten

//Think Clever Media