Betteln ist meist der Einstieg in die richtige Kriminalität.

Foto: Bild: Usien/Wikimedia (CC0 1.0)
Rumänischer Bettler ist gleichzeitig ein Einschleichdieb

In Fußach im Bundesland Vorarlberg wurde ein 29-jähriger Bettler als Einschleichdieb entlarvt. Der Rumäne lungerte vor einem Fußacher Wohnhaus herum, als er von aufmerksamen Polizisten kontrolliert wurde. Die Polizisten konnten bei der Personenkontrolle Schmuckstücke sicherstellen, die sich als Beute eines Einschleichdiebstahls herausstellten. In weiterer Folge wurde er in die Justizanstalt Feldkirch eingewiesen.

Zuvor war der Bettler von Haus zu Haus gezogen und hatte sich unter Vortäuschung seiner Not Zutritt zu Privatwohnungen verschafft. Das hat er dann für seine Straftaten gegen fremdes Eigentum genutzt.

Bettlerunwesen ist von Begleitkriminalität charakterisiert

Dieser Fall zeigt wieder einmal wie wichtig der Kampf gegen das Bettlerunwesen ist. Denn, wo Bettler ihren Aktionsradius entfalten, da wird auch gestohlen, eingebrochen und Trickbetrug betrieben. Nur strenge Verbote können einer sich ausbreitenden Kriminalitätswelle in Folge der Bettlerpräsenz Einhalt bieten.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link