Die Frankfurter Stadtverwaltung mietet Luxus-Suiten für Asylanten an.

Foto: Bild: ProhibitOnions/Wikimedia(CC BY-SA 3.0)
Frankfurt/Oder: Asylwerber werden in einem Luxushotel untergebracht

Da die Flut an Asylwerbern, die in das "gelobte Land" Deutschland ziehen, nicht mehr versiegt, wird deren Unterbringung immer schwieriger. Nun werden auch zunehmend Hotels als Asylanten-Herbergen herangezogen. In Frankfurt an der Oder  im Bundesland Brandenburg muss nun ein Luxushotel als Wohnmöglichkeit herhalten.  Die Betreiber haben mit der linken Landesregierung einen Nutzungsvertrag abgeschlossen.

Über die Höhe der Zimmerpreise und der Extras, die abgegolten werden, wurde eine eigene Geheimhaltungsklausel geschlossen. Offensichtlich fürchtet man sich vor einem Aufschrei in der Frankfurter Bevölkerung, die im Durchschnitt keineswegs so luxuriös wohnt wie nun die Asylwerber.

Vier-Stern-Hotel bietet für Asylanten alle Extras

Geht es nach den Werbebotschaften des Internetauftritts, dann bietet das Vier-Sterne-Hotel für die Asylanten alle Extras. So sind Zimmer und Juniorsuiten infrastrukturell auf dem letzten Stand. Die 150 komfortabel eingerichteten Zimmer verfügen alle über Bad, Dusche/WC, kostenfreies WLAN, Kabel-TV mit Pay-TV und Radiofunktion inklusive Großbildfernseher, Hosenbügler, Schreibtisch und gemütliche Sitzgelegenheiten. 

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link