Dass Blattlinie und veröffentlichte Meinung beim „Standard“ nicht der Realität entsprechen, wird zunehmend klarer.

Foto: Bild: Screenshot / Standard-Kommentar
Asylstrom: Manipulation der Medien selbst für „Standard“-User offensichtlich

Rund um das Asylchaos wird die Berichterstattung immer tendenziöser. Nun ist es bereits soweit gekommen, dass selbst die Leser des Standard dem Blatt Manipulation und Verdrehung der Wahrheit vorwerfen und dabei breite Unterstützung finden. Stein des Anstoßes war hierbei am Freitag die Berichterstattung über die Vorgehensweise Ungarns bei der Registrierung der Flüchtlingsströme. 

Registrierung fast ohne Gewalt

Die ungarische Polizei hatte die Flüchtlinge in Züge gelassen, die Richtung Österreich abfuhren – dann jedoch in ein Flüchtlingslager umgelenkt wurden. Als die Flüchtlinge der Entwicklung der Ereignisse auf die Schliche kamen, brachen Unruhen aus – sie wollten keinesfalls in Ungarn bleiben, sondern unbedingt nach Deutschland weiterreisen (was gegen EU-Recht verstößt). 

Die ungarische Polizei war durch die Vorgehensweise in der Lage, eine große Anzahl von Flüchtlingen fast völlig ohne Anwendung von Gewalt zu registrieren. Beobachter haben den Vorfall per Video dokumentiert und ins Netz gestellt.

Der Standard interpretiert das Ereignis jedoch anders: Eine Fotostrecke, ausgewählte Szenen zeigend, soll das brutale Eingreifen der ungarischen Polizei dokumentieren und Mitleid für die Flüchtline erwecken – so zum Beispiel das Bild einer Frau, die mit ihrem Kind auf den Schienen liegt und von der Polizei heruntergehoben wird. Allein: Der Standard verheimlicht mit Absicht, wie es zu der Szene kam, und zwar hatte der hysterische Vater seine Frau mitsamt Kind auf die Schienen gestoßen. 

Dies fällt auch den Standard-Nutzern auf: 

Die Bilder dieses Tages sind aus dem Kontext gerissen und tief suggestiv. Wir bitten Sie daher umso mehr, der Realität entsprechende Videolinks und blattlinienkritische Postings zu unterlassen. Das hat hier nichts zu suchen. Und nochmal zum Nachdenken: es geht um Meinungsmache und Auflagenzahlen. (wot)

Diesen Kommentar verfasste User "wot" in Persiflage der Forenrichtlinien und erntete dafür dutzende Zustimmungen. Auch andere, durchgehend positiv bewertete Kommentare äußern sich ähnlich:

Eine frechheit wie man uns hier anlügt und die Tatsachen verdreht.. Eigentlich hab ich die "lügen Presse Rufer" immer für spinner gehalten schön langsam aber komm ich selbst zu dem Eindruck .. [smeexs]

Hunderte Männer , zwei , drei Familien , und wer wird fotografiert ? 
Typische Meinungsmache und verzerrte Bericht Erstattung , für wie blöd hält man uns eigentlich ?
Werden wir so dumm eingeschätzt?
[smeexs]

Die hier oft gepostete nachweislich widerlegte Situation mal abgesehen: Ist schon witzig, es sind 9 Fotos zu sehen, auf denen laut Bericht ein Zwang und generelle Gewalt gegen Flüchtlinge impliziert wird. Auf allen 9 Fotos ist das selbe Paar abgebildet. Ich war sowohl bei der Demo, und bin auch ein großer Verfechter von Menschenwürde und -rechte. Jedoch muss ich ernsthaft sagen, ich fühle mich wirklich beleidigt, dass man generell unsere Intelligenz so tief einschätzt und versucht wird, uns derart plump zu manipulieren. Was ist der Sinn dahinter? Merkt ihr nicht dass ihr dadurch genau das Gegenteil erreicht? Das ist eine Frechheit sondergleichen [Harald9090]

Ein User berichtet gar von der Bereitschaft des Standard, über das Ereignis falsch zu berichten – mittlerweile steht als Text nur noch die nüchterne APA-Version im Artikel.

Die haben noch immer nicht kapiert, dass es nicht reicht, die eklatanten Falschaussagen zu entfernen, solange man bewusst irreführende Bilder einfach so stehenlässt. Wahrscheinlich wird noch immer diskutiert, welches weitere Vorgehen der gewünschten Botschaft am dienlichsten ist, da das offenbar das einzige ist, was zählt. [Plus Lucis]

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link