Unter einem Flüchtlingsstrom in Bulgarien wurden fünf IS-Kämpfer entdeckt.

Bild: blu-news.org/wikimedia (CC BY-SA 2.0)
Fünf IS-Kämpfer unter Flüchtlingen in Bulgarien aufgegriffen

Dass sich unter den tausenden Einwanderern nach Europa zahlreiche IS-Terroristen befinden, wurde bereits des Öfteren bekannt. Der Islamische Staat selbst propagiert ja Europa über die Flüchtlingsströme mit perfekt ausgebildeten Dschihadisten zu infiltrieren. Nun wurden in Bulgarien, einer der Hauptrouten für muslimische Einwanderer, fünf IS-Kämpfer aufgegriffen.

IS-Kämpfer kommen über Balkan

Bei den aufgegriffenen Personen handelte es sich um fünf Männer im Alter zwischen 20 und 24 Jahren. Bei ihnen wurden Dollar-Bargeld, sowie IS-Propagandamaterial und Videos von Enthauptungen auf den Handys gefunden. Die Dschihadisten versuchten die Grenzbeamten zu bestechen, um über den Balkan weiter nach Westeuropa reisen zu können. Hilfe bekamen sie von einem Schlepper, der sie in einem Auto von Mazedonien nach Bulgarien brachte. In einem Waldgebiet wurden sie schließlich aufgegriffen. Es ist wahrscheinlich, dass die Männer beschlossen haben, diesen Weg zu nehmen, um die neuerdings strengen Grenzkontrollen auf der anderen Seite Bulgariens zu vermeiden. Danach hätten sie sich dem Flüchtlingsstrom unentdeckt angeschlossen und wären nach Österreich, Deutschland, Frankreich oder Schweden weitergereist.

Mehr zu den Balkanverbindungen der IS-Terroristen sehen sie im aktuellen Unzensuriert-TV:

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

Copy link