Pro NRW-Beisicht erfolgreich bei Oberbürgermeisterwahl

Einen eindrucksvollen Wahlerfolg konnte Pro NRW-Parteivorsitzender Markus Beisicht am 13. September 2015 bei der Oberbürgermeisterwahl in Leverkusen/Nordrhein-Westfalen erzielen. Obwohl von den Systemparteien und den Medien in Nordrhein-Westfalen totgeschwiegen bzw. verunglimpft, erzielte er aus dem Stand 6,5 Prozent der Wählerstimmen. In den von Zuwanderung und Asylantenunwesen heimgesuchten Stadtteilen wie Rheindorf-Mitte (10,1%), Quettingen (9,5%) oder Manfort und Rheindorf-Nord (jeweils 9,0%) war der Wahlerfolg überproportional.

Aber auch in bürgerlichen ehemaligen CDU und FDP-Hochburgen wie etwa Bergisch Neukirchen oder Wiesdorf konnten Beisicht und Pro NRW punkten.

Auftrag für gemeinsames Auftreten des freiheitlichen Lagers

Beisicht sieht sein Wahlergebnis als klaren Auftrag zu einem gemeinsamen Auftreten des freiheitlichen Lagers, d.h. Pro NRW und AfD bei den Landtagswahlen 2017. Damit könnte die Vorherrschaft der Systemparteien gebrochen werden:

Zunächst habe ich mich bei all meinen Wählerinnen und Wählern ganz herzlich für das entgegengebrachte Vertrauen zu bedanken. Fast 7% in einer Großstadt wie Leverkusen stellen einen gewaltigen Vertrauensvorschuss dar.(..)

Angesichts des Flüchtlings-Tsunami‘s suche ich auch ganz bewusst den Schulterschluss mit anderen demokratischen Patrioten. Insbesondere reiche ich der nordrhein-westfälischen AfD die Hand mit dem Vorschlag, zur anstehenden nordrhein-westfälischen Landtagswahl 2017 alle freiheitlichen Kräfte zu bündeln.

 

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link