20 Asylwerber traten in Hungerstreik: Sie fordern 2.000 Euro netto Taschengeld

Mit einem Hungerstreik wollen 20 Asylanten in Kärnten 2.000 Euro netto Taschengeld erpressen. Foto: Privat
Mit einem Hungerstreik wollen 20 Asylanten in Kärnten 2.000 Euro netto Taschengeld erpressen.
Foto: Privat
18. September 2015 - 16:47

Die Flüchtlingskrise hat viele Gesichter. Ein besonders hässliches bekommen derzeit die Kärntner zu sehen. In St. Kanzian am Klopeinersee traten 20 Asylwerber in Hungerstreik: Sie fordern 2.000 Euro netto pro Monat Taschengeld und statt der Fremdenkarten, die ihnen als Asylwerber ausgehändigt werden, einen richtigen Reisepass, wie auch die Kronenzeitung berichtete. Dieser Vorfall am Mittwoch geht aus einem Polizeiprotokoll hervor. Der Obmann der Kärntner Freiheitlichen, Christian Ragger, bezeichnete diese Aktion als "unverschämte Forderung", die zeige, dass manche damit spekulierten, den Sozialstaat ausbeuten zu können.

Pressekonferenz kam nicht zustande

"Das Ganze zeigt, dass man sich der Flüchtlingsfrage sehr differenziert nähern muss. Offensichtlich gibt es unter Flüchtlingen ganz falsche Vorstellungen, was sie in Österreich oder Deutschland erwartet. Asylrecht bringt Rechte und Pflichten. Über letztere wird kaum informiert",  so Ragger. Um ihre Forderungen nach mehr Taschengeld durchzusetzen, traten die Asylwerber nicht nur in den Hungerstreik, sondern sie wollten - wie bekannt wurde – auch eine Pressekonferenz veranstalten, die dann aber nicht zustande kam. Mithilfe der Medien, die für dieses Thema sensibilisiert sind, erhoffte man offenbar noch mehr Unterstützung für den Wunsch nach mehr Taschengeld.

Mainstream will Artikel widerlegen

Nachdem dieser Artikel inzwischen über 500.000 mal gelesen wurde (20.9.2015, 19:30 Uhr), versucht nun der Mainstream die Geschichte als unwahr darzustellen. Hier deshalb eine ausführliche Darlegung, dass sowohl die 2.000 Euro Forderung erfolgte und die Asylwerber deshalb auch in den Hungerstreik traten (mit Bildern).

Mehr zum Thema Asyl im Unzensuriert-TV „Asylchaos: Sturm auf Europa“:

wandere aus, solange es noch geht

Wollen Sie täglich per Mail über die neuesten Artikel informiert werden? Hier können Sie sich anmelden.
Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
in

Kommentare

485
163

Fordern, fordern, fordern! Herkommen, nichts können, nichts leisten, aber fordern und erpressen. Ich habe das GEfühl, das ist das Einzigste was unsere neuen Mitbürger wirklich können und wollen. Ich habe auf keinem Schild "Danke" gelesen!!! Sie werden uns überrennen mit ihrer Mentalität, ihrem GLauben, ihren Starrheit zum Islam. Wie kann man glauben, dass fremde Länder einem Geld und WOhnungen auf Lebenszeit schenken? Dass die Völker dort bereit sind, alles was sie sich geschaffen haben und wofür sie arbeiten gehen, mit Millionen Fremden auf Lebenszeit zu teilen? Wir müssen unsere Grenzen schließen, jetzt! Und zwar richtig und nicht so larifari, wie das bisher getan wird. Unsere Politiker sind Versager, sowohl in Deutschland als auch Österreich! Keiner in Europa wird sich etwas vordiktieren lassen. Das gesamte Chaos wird auf den Rücken der Völker von Deutschland und Österreich ausgetragen! In Deutschland herrscht totale Zensur in den Medien, wir sind eine Diktatur, keine Demokratie!!!

Bild des Benutzers Anonymus11211
Bild des Benutzers Anonymus11211
441
179

Nachdem die Bundeskanzlerin von Deutschland quasi eine Einladung verschickt hat - die sich dank modernster Medien wie ein Lauffeuer verbreitet hat, kommen nun doch Töne wie Deutschland ist ein starkes Land aber wir können nicht alle sozialen Probleme lösen.
Liebe Frau Merkel erst Hirn einschalten, dann reden. Ihre ständigen Richtungsänderungen kosten Milliarden. Beispiel Atomenergie. Erst werden die Verträge verlängert dann Rückzug und Milliardenforderungen der Energiekonzerne.

407
169

merkt leider nichts mehr und sie hat auch nicht den Mut, ihre Fehler einzugestehen und zu retten, was zu retten ist. Es gibt Petitionen gegen sie, die Leute gehen Tausenfach wieder auf die Straße, immer montags! Nur das wird in den Medien tot geschwiegen, weil es keine Nachahmer geben soll. Vielleicht sollten wir wieder mit Flugblättern arbeiten. Gute Seiten sind auch epochtimes. Europa ist zerbrochen, Frau Merkel hat alle zu lange ihren Willen aufgezwungen und damit ist jetzt Schluss, das wird ihr Europa schon zeigen! 95% der deutschen Bevölkerung sind gegen ihre Asylpolitik, wir fühlen uns von ihr verraten und verkauft!

Bild des Benutzers peterausbudapest
Bild des Benutzers peterausbudapest
331
173

"Die Dhimmi, die mit schicken Tricks und Lügen (und Hilfe Obama's) den Islamisierungsprozess in Gang setzte."
Das stehe unter ihrem Namen im Jahre 2050 in den Historik Büchern in Eurabia.
Wird aber nichts stehen, da es in der - durch Bürgerkriege und Kriege unter verschiedenen Muslime - schon total verbrannten Region es kaum solche, oder irgendwelche Bücher es geben wird.
Wer darüber immer noch rosarot denkt, sollte einfach die fruchtbare und aufgeklärte Staaten auf der heutigen Weltkarte suchen, die in den letzten Jahrhunderte Islam wilkommen gesagt haben.
Die meisten schon nicht mehr zu finden, weil durch Islam langsam verrottet und zerstört.
Aber wenn es jemanden besser gefällt, "kulturbereichert".

Was da gerade in Europa sich abläuft ist für Ungarn, deren die Familien in den letzten Jahrhunderten sehr viel Blut gegossen haben um genau diese Invasion zu bekämpfen, ein reiner Wahnsinn.

Bitte Euch alle, die noch immer Klatschenden so schnell wie möglich aufzuklären, was da los ist!

352
173

In Deutschland tut sich was!

"Innenminister Thomas de Maizière will die Hilfen für sehr viele Asylbewerber streichen. Übrig blieben etwas Proviant und eine Rückfahrkarte. So würden Flüchtlinge, die bei uns leben, in die Obdachlosigkeit geschickt! Aber die SPD zögert".

Näheres auf
https://www.campact.de/fluechtlinge/asylrecht/teilnehmen/

Es kann sein, dass sehr viele Flüchtlinge aus DE wieder weg wollen.
Ja, wohin denn?

389
217

Wie bereits ein Mitdiskutant weiter unten anmerkte.
Trotzdem ein Skandal, denn: "Die Asylwerber ... errechneten diesen Betrag aus den in Österreich geltenden Sätzen, der ihnen und ihren Familien nach positivem Abschluss des Verfahrens, beziehungsweise nach weiteren vier Monaten in der Grundversorgung zustehen würde."
Die Asylwerber forderten also nicht 2000 Euro, sondern wir österreichische Steuerzahler würden ihnen diesen Betrag Monat für Monat fürs Nichtstun aufs Konto überweisen. DAS ist der Skandal! Dass die Asylwerber das versuchen, kann man ihnen nicht verübeln. - Dass unzensuriert.at aber versucht, die Asylwerber selbst anzupatzen, ist inkorrekt. Schuld ist die Politik, die solche Gesetze erlässt. Ein Asylwerber und auch ein anerkannter Asylant hat meiner Meinung nach lediglich Recht auf Schutz für Leib und Leben, uns zwar nur solange in seiner Heimat ein Fluchtgrund besteht! Solche Gesetze sind doch geradezu eine Aufforderung für alle anderen, auch zu kommen.

350
203

Ist unsere Regierung bereit das zu ändern?
Darf das Lt. EU auch geändert werden?
Sind wir noch Herr im eigenen Land?

keine Signatur

309
202

...ab sofort alles gewinnen!!!

220
315

...wie FPÖ oder NPD werden nicht die Lösung sein.

Ein Mann wie Strache, der, wie ich vor Jahren selbst mitbekommen habe, auf seinen Plakaten sogar gegen Deutsche ist, weil sie den Österreichern angeblich die Arbeit wegnehmen, der hat in der EU-Politik der heutigen Zeit meiner Meinung nach nicht viel verloren.

200
184

Seiten

//Think Clever Media