Geht es nach Gauck kommen bald auch Millionen Inder nach Deutschland.

Foto: Bild: Irfanalam123/Wikimedia(PD)
Indien: 2,3 Millionen Bewerber um 368 Arbeitsplätze

Auf dem indischen Subkontinent herrscht ein massiver Arbeitskräfteüberschuss. In der indischen Stadt Lucknow/Bundesstaat Uttar Pradesh, die 368 Stellen für den Beruf als Laufburschen ausgeschrieben hatte, langten bei der Verwaltung nicht weniger als 2,3 Millionen Bewerbungen ein. Unter den Bewerbern fanden sich rund  220.000 Ingenieure und 255 Akademiker.

Als Ausschreibungskriterien wurden der Abschluss der 5. Schulstufe und die Fähigkeit Fahrrad zu fahren, angegeben. Laufburschen in der indischen Stadtverwaltung sind für das Kochen von Tee und die Zustellung von Aktenordnern zuständig. Das alles üben diese Laufburschen zu einem Durchschnittsmonatsgehalt von 20.000 Rupien, umgerechnet 257 Euro aus.

Deutscher Bundespräsident lockt Inder nach Europa

Den Arbeitskräfteüberschuss in Indien könnte bald auch Europa, und hier vor allem Deutschland zu spüren bekommen. Der deutsche Bundespräsident Joachim Gauck hatte nämlich im Februar 2014 anlässlich eines Staatsbesuchs in Indien die dortige Bevölkerung ausdrücklich dazu aufgefordert, nach Deutschland einzuwandern.  Da Deutschland aktuell ohnehin jedermann aufnimmt, könnte es durchaus sein, dass sich bald auch Millionen Inder auf den Weg ins Herzen Europa machen. 

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link