Über die türkische Grenze könnten über eine Million Flüchtlinge nach Europa strömen.

Foto: Bild: Pudelek (Marcin Szala) - Wikimedia Commons - (CC BY-SA 3.0)
Noch größere Flüchtlingswelle steht bevor

Laut einem Bericht der FAZ hat sich der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan dazu entschlossen, die Grenzen der Türkei zu öffnen. Sorgte er zuvor noch dafür, dass die rund 1,9 Millionen Flüchtlinge (Stand April 2015) das Land nicht illegal Richtung Europa verlassen, so öffnet er nun die Tore. Somit wird jeden der sich in Europa ein besseres Leben wünscht, dies auch ermöglicht.

Türken wollen Flüchtlinge nicht mehr

Die Lage in türkischen Flüchtlingslagern ist trist. In den Städten spitzt sich langsam die Situation zu, nachdem viele Syrer in Armut leben oder sich wegen ihrer fragwürdigen rechtlichen Lage nicht richtig integrieren können. Auch die Oppositionsparteien und die Bevölkerung haben mittlerweile genug von den Flüchtlingen – Erdogan befindet sich also im Zugzwang. Tatsächlich hat ein Großteil der Flüchtlinge gar nicht vor in der Türkei zu bleiben. Zu verlockend sind die Erzählungen von Europa. Erdogan braucht daher nichts zu unternehmen, um die Flüchtlingsmassen wieder aus seinem Land zu befördern.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link