Frankreichs Intellektuelle wandern nach rechts

Michel Onfray - ein nationalstolzer Sozialist Foto: Upload Bot (Magnus Manske) / wikimedia (CC BY 2.0)
Michel Onfray - ein nationalstolzer Sozialist
Foto: Upload Bot (Magnus Manske) / wikimedia (CC BY 2.0)
20. Oktober 2015 - 12:00

Michel Onfray ist der Inbegriff des französischen Denkers. Als intelligenter Theoretiker und Freidenker hat er mehrere Bücher veröffentlicht. Viele davon wurden ins Deutsche übersetzt. Der 56-Jährige Universitätsgründer ist Sozialist und gilt gemeinhin als eigensinnig. Beispielsweise tritt er für Homoehe und andere linke Ideologien ein, nähert sich aber seit neuestem immer mehr der eurokritischen Partei Front National (FN) an. Beispielsweise hatte Onfray in einem Interview mit der Zeitung Le Figaro den Tod des Flüchtlingskindes Aylan als „Manipulation“ in den Medien bezeichnet, die Emotionen für die Flüchtlingsaufnahme schüren sollte. Gleichzeitig prangert er die Tabuisierung von bestimmten Themen in den Medien an.

„Unterwerfung“; ein islamisiertes Frankreich?

Mit seiner Einstellung ist Onfray nicht allein. Um ihn sammeln sich weitere unzufriedene Linke, wie Eric Zemmour oder Alain Finkielkraut. Sie wollen aktiv werden. Starautor Michel Houellebecq veröffentlichte vor kurzem noch einen neuen Roman, mit welchem er ein erschreckendes Bild eines islamisierten Frankreichs zeichnet („Unterwerfung“). Immer mehr linke Ideenträger in Frankreich, äußern sich kritisch zur derzeitigen politischen Situation ihres eigenen Landes. Dabei hatte die französische Linke schon immer eine nationale Ader. Die Partei FN – in den Medien als rechtsextrem diffamiert – setzt sich eben auch für einen Mindesteinkommen für Arbeiter und höhere Steuern für Reiche ein, schreibt auch der Standard.

Symbolträchtiges Unterstützungstreffen geplant

Der Parteivorsitzenden des FN, Marine Le Pen, gefällt natürlich dieser Zuspruch. Allerdings weiß sie auch, dass die Zeit für sie arbeitet. Ganz bewusst wird derzeit darauf verzichtet, näher auf die neue reaktionäre Bewegung zuzugehen. Dadurch könnten den Aktivisten nur unnötige Probleme entstehen. Heute am 20.10. lädt Michel Onfray seine Sympathisanten zu einem Unterstützungstreffen ein. Marine Le Pen ist übrigens auch eingeladen. Ort der Tagung wird die Pariser Mutualité sein, ein historischer Ort für Frankreichs Linke.

 

Wollen Sie täglich per Mail über die neuesten Artikel informiert werden? Hier können Sie sich anmelden.
Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
Loading...
in

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.