Wäscheerzeuger Wolford: BH soll bald kompostierbar werden

Eine Umweltinnovation der besonderen Art möchte der Vorarlberger Wäscheerzeuger Wolford auf den Markt bringen: Zukünftig soll es einen zu 100 Prozent kompostierbaren Büstenhalter (BH) geben. Der Büstenhalter soll nach dem Motto „von der Wiege zur Wiege“ produziert werden, also absolut rückstandsfrei, da alle Bestandteile wiederum in den natürlichen Kreislauf zurückfließen sollen.

Die von Wolford in ein Forschungsprojekt eingebundenen insgesamt 13 Zulieferer müssen alle eingesetzten Chemikalien, Roh- und Inhaltsstoffe des Umwelt-BHs auf ihre rückstandsfreie Kompostierbarkeit prüfen.

Umwelt-BH ist für Smart-Textils erst der Anfang

Der aktuell entwickelte Umwelt-BH ist für die unter dem Titel „Smart-Textils“ zusammengefasste neue Strategie in Sachen Wiederverwertbarkeit von Kleidungsstücken erst der Anfang. Wenn der kompostierbare BH die Marktreife erzielt, dann könnte dies der Startschuss für weitere vollbiologische Kleidungsstücke sein.

Altkleiderberge könnten dann neben der bisherigen konventionellen Wiederverwertbarkeit über die Kompostier-Strategie abgebaut werden und so die Müllentsorgung nachhaltig und dauerhaft entlasten. Im Jahr 2014 ging der Verein für Konsumteninformation allein in Österreich von 80.000 Tonnen Altkleidern aus. 

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link