Studie: FPÖ sorgt für sozialen Frieden im Land

Im Gegensatz zu anderen Ländern, in denen angesichts der Flüchtlingskrise regelmäßig Unruhen im Volk ausbrechen, geht es in Österreich ruhig und geordnet zu. Die FPÖ spielt dabei eine entscheidende Rolle – im Gegensatz zu den Vorwürfen der Linken ist sie dafür verantwortlich, dass die Ordnung gewahrt bleibt, so eine frische Studie, die von den Salzburger Nachrichten zitiert wird. 

Rechte Parteien verhindern rechte Gewalt

Eine englischsprachige Studie wollte den Zusammenhang zwischen der Stärke von „rechtspopulistischen“ Parteien und rechtsextremer Gewalt nachweisen – heraus stellte sich, dass eben jene patriotischen Parteien solche Gewalt verhindern. 

Dadurch, dass die politisch frustrierte Bevölkerung in einer Massenpartei Unterstützung und Anerkennung findet, wird die Unzufriedenheit gerichtet und gelenkt, so der Politologe Reinhard Heinisch. Wo solche Parteien fehlen, komme es gehäuft zu tätlichen Angriffen und Eskalation.

Doch auch der geschichtliche Hintergrund Österreichs mit seinen kulturell vielfältigen Wurzeln in der Monarchie sei eine mögliche Erklärung für den Frieden, so der Wiener Soziologe Roland Girtler.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link