Rockstar Peter Maffay: “Wer westliche Werte nicht akzeptiert, kann nicht Teil dieser Gesellschaft werden.”

Bild: Smalltown Boy/ Wikimedia (CC BY-SA 3.0)
Rockstar Peter Maffay erreicht Schmerzgrenze: “Asylwerber sollen Grundgesetz unterschreiben!”

Peter Maffay (geboren am 30. August 1949 in Kronstadt, Siebenbürgen, Rumänien) ist nicht nur einer der erfolgreichsten deutschsprachigen Rock- und Popmusiker, sondern er kann sich auch besonders gut in die Beweggründe und Befürchtungen der derzeitigen Flüchtlinge hinein versetzen. Musste er doch selber, als damals 13-Jähriger, mit seinen Eltern aus Angst vor Repressalien und Schikanen des kommunistischen Regimes nach Deutschland flüchten. Er versteht die Angst vor den Gefahren einer Flucht, vor dem, was einem in einer neuen Heimat erwartet und die Angst vor der Unkenntnis der Sprache.

Schmerzgrenze erreicht

Doch offensichtlich hat auch er mit dem derzeitigen Flüchtlingschaos seine Schmerzgrenze erreicht und wandte sich deshalb an mehrere namhafte deutsche Medien. Wie Die Welt berichtete, schickt er klare Warnungen an die Flüchtlinge. So ist für ihn das Erlernen der deutschen Sprache ein unverzichtbarer Schritt in Richtung Integration, noch wichtiger sind ihm aber die Einhaltung der Werte und Gesetze der westlichen Gesellschaft. Besonders die Gefahr von Parallelgesellschaften, welche sich ja schon in diversen Großstädten europaweit gebildet haben, seien für die westliche Gesellschaft nicht zu verkraften.

Grundgesetz unterschreiben

Peter Maffay wörtlich:

Alle, die hier Asyl beantragen, sollten das deutsche Grundgesetz vorgelegt bekommen und durch Unterschrift bestätigen, dass sie es auch gelesen haben. Wer seine Religion für besser halte oder Homosexualität ablehnt, den muss man leider sagen: Sorry, Du hast hier nichts verloren. Wer aber die westlichen Werte respektiert, könne ein Teil der Gesellschaft werden.

Es nütze nichts, wenn man mit solchen Aussagen wie „Wir schaffen das schon“ sich nicht den Fakten stelle. So fordert er auch eine Obergrenze für die Zuwanderung. Getreu dem Sprichwort „Ein Krug geht nur solange zu Brunnen, bis er bricht“ sieht er die größte Gefahr für die westliche Gesellschaft darin, dass wir bei einem weiteren Flüchtlingsansturm in die Situation kommen, uns selber nicht mehr helfen zu können.

Wissenswertes zu Peter Maffay:

Peter Maffay ist politisch sehr engagiert und setzt sich gegen Rassismus und für benachteiligte Kinder ein.

Für dieses gesellschaftliche, humanitäre und politische Engagement wurde er mehrfach ausgezeichnet. So um nur einige zu nennen für seine sozialen Bemühungen mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland (1996), die Goldene Henne (2001), der polnischen Auszeichnung Kavalier des Ordens des Lächelns (2003), dem Deutschen Canto Kulturpreis (2004), dem Bundesverdienstkreuz 1. Klasse der Bundesrepublik Deutschland 2008 und dem Echo für gesellschaftliches Engagement (2014). Seine „Peter Maffay Stiftung“ bietet benachteiligten Kindern und Jugendlichen Schutzräume und ermöglicht Kindern aus aller Welt auf einer spanischen Finca zweiwöchige Urlaube.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link