ÖVP-Altleidersammlung für Traiskirchen wurde abgewählt.

Foto: Bild: U.S. National Archives and Records Administration/Wikimedia(PD)
Trafikantenzeitung kritisiert Berichterstattung über Wirtschaftsbündlerin

Der Virus des Gutmenschentums, wenn es um die Huldigung der illegalen Zu- und Durchwanderer in Österreich geht, macht nicht einmal vor Fachmedien Halt. In der Septembernummer wurde das Engagement der ÖVP-Wirtschaftsbündlerin Verena Haller in Sachen Klamottenbelieferung ins Asylantenlager Traiskirchen von der Trafikantenzeitung gehuldigt. Diese Aktion führte zu einem kritischen Bericht in unzensuriert.at, der wiederum den Chefredakteur der Trafikantenzeitung Matthias Hauptmann auf den Plan rief.

So wollte er die Tatsache, dass der ÖVP-Wirtschaftsbund zwar für die eigene Berufsgruppe nichts zusammenbringt, einzelne Exponenten sich aber dafür in marktschreierischer Weise in Sachen Asylanten-Betreuung medial in Szene setzen, nicht gelten lassen. Über Haller und Co wurde von der Trafikantenzeitung unter dem Titel "Alles schlecht reden?"  sozusagen der mediale Glassturz gestülpt.  

Wörtlich heißt es dort unter anderem:

(…) Die September-Ausgabe der Trafikantenzeitung war kaum erschienen, da sah sich ein selbst ernanntes (blaues) "Aufdeckermedium" auch schon bemüssigt, seinen Senf abzugeben. Stein des Anstoßes war der Bericht über die Flüchtlingshilfe, welche die Trafikantin Vernea Haller gemeinsam mit Berufskollegen unterstützt.(…)

ÖVP-Wirtschaftsbündlerin wurde in Mariahilf nicht gewählt

Dass die mediale Inszenierung der schwarzen Trafikantenfunktionärin in ihrem eigenen Bezirk offensichtlich nur auf beschränkten Zuspruch gestoßen ist, bewiesen die Bezirksvertretungswahlen am 11. Oktober 2015. Von den 2010 errungenen acht Mandaten musste die ÖVP-Mariahilf gleich drei abgeben. Mit dem Verlust von einem Drittel der Stimmen war auch das Mandat für Haller, die auf dem 7. Listenplatz kandidiert hatte, Geschichte. Die Gutmenschenaktion für Traiskirchen ist damit auch am Wahltag von den Mariahilfern abgestraft worden.  

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link