Die vielen Gäste verfolgen aufmerksam die Diskussionen und Vorträge um Freiheit und Souveränität.

Bild: COMPACT-Magazin / Michael Jeinsen
COMPACT-Konferenz für die Wiederherstellung nationaler Souveränität

Am 24. Oktober wurde die große COMPACT-Souveränitätskonferenz „Freiheit für Deutschland! Für das Ende jeder Besatzung – Für Frieden in Europa“ abgehalten. Viele Redner aus der ganzen Welt und über 1.000 Gäste versammelten sich in Berlin, um die aktuelle Situation des Landes im Lichte der Flüchtlingskrise, aber auch im Rahmen der internationalen Bündnisse und Verpflichtungen zu besprechen. Man ist sich einig: Die Lage ist kritisch, es braucht so bald wie möglich eine grundlegende Umkehr in der Politik.

Bewaffnete Unruhestifter rechtzeitig abgefangen

Bereits bei den Eingangskontrollen wurde deutlich, dass die Aktivitäten des COMPACT-Magazins von der herrschenden Meinung nicht gerne gesehen werden: Mehrere Waffen, darunter auch Gaspistolen, wurden konfisziert. Glücklicherweise verlief der Rest der Konferenz friedlich.

Einen ganzen Tag lang wechselten sich viele berühmte Referenten ab, per Video wurde sogar der US-Politiker Ron Paul zugeschaltet, der sich dafür einsetzt, die Kampfhandlungen der Vereinigten Staaten überall auf der Welt zu beenden. Die Interventionspolitik der USA, die in der Vergangenheit bereits so viele Staaten destabilisiert hat, war auch unter anderen Vortragenden, wie dem Geheimdienstexperten Andreas von Bülow oder Annie Machon, ehemaliger Agentin des britischen Geheimdienstes MI5, brandaktuelles Thema.

Auch Österreicher unter den Teilnehmern

Der Chefredakteur des COMPACT-Magazins, Jürgen Elsässer, warnte vor den fatalen Entwicklungen in Deutschland, die sich zunehmend als Bedrohung für das deutsche Volk herausstellen. In seiner Rede warb er darum, das Merkel-Regime zu überwinden:

Peter Feist, der „COMPACT-Philosoph“, fasst die zentralen Gedanken des Tages folgendermaßen zusammen: Es bedarf einer Auflösung der Gehorsamspflicht, einer Durchsetzung geltenden Rechts („Es gibt keinen Gegensatz von Rechtlichkeit und Menschlichkeit – Das, was Recht ist, kann nicht unmenschlich sein!“) und die Anerkennung der Tatsache, dass die Multikulti-Dieologie an der Realität scheitert und daher dem Untergang geweiht ist.

Eine Berichterstattung über die gesamten Konferen ist auf der Webseite des COMPACT-Magazines nachzulesen, dort werden auch die Reden aller Teilnehmer zusammengefasst.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

Copy link