Pakistanischer „Flüchtling“ gesteht mehrfache Vergewaltigungsversuche

Asylantenkriminalität wird in den meisten Mainstream-Medien totgeschwiegen und auch von der für ihre Verfolgung zuständigen Polizei in Abrede gestellt. Auch dieser Fall schafft es nur in eine Lokalzeitung: In Bayern gestand ein 18-jähriger Asylwerber, dass er mehrere sexuelle Übergriffe begangen hat.

Mehrfacher Vergewaltigungsversuch

Erst vor wenigen Tagen wurde eine 24-jährige Frau beim Joggen in Freising attackiert und niedergerungen, schildert das Polizeipräsidum Oberbayern Nord. Als die Frau unter einer Autobahnbrücke durchlief, fiel ihr ein „südländischer“ Mann auf, der sie auch sogleich verfolgte und sich auffällig verhielt. Die Joggerin wollte ihn zur Rede stellen, er hielt sie fest und wollte sich an ihr vergehen. Nur die vehemente Gegenwehr ließ ihn kapitulieren.

Als die 24-jährige Frau die Polizei verständigte und diese den Tatverdächtigen auch kurze Zeit später festnehmen konnte, stellte sich Unglaubliches heraus: Er habe schon mehrmals versucht, Frauen zu vergewaltigen und sogar einen Jungen zu küssen. Im Laufe des Oktobers, so gestand der Flüchtling aus Pakistan, wollte er sich einmal an einer 48-jährigen Frau sowie später an einer 32-jährigen vergehen. Beide leisteten jedoch Gegenwehr, wodurch das Schlimmste verhindert werden konnte.

Weitere Taten nicht ausgeschlossen

Obwohl der Asylwerber seine Taten gestand, sucht die Polizei Erding nun noch nach Zeugen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung, da weitere Vergehen des Mannes an Frauen und Kindern nicht ausgeschlossen werden können. Bei dem Täter handelt es sich um einen ca. 1,75 Meter großen, schlanken Mann mit kurzen schwarzen Haaren und Oberlippen- sowie Kinnbart.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link