Nicolas Dupont-Aignan geißelt die Rolle der Türkei im Syrien-Konflikt.

Foto: Bild: Debout la France/Wikimedia (CC BY 2.0)
Französischer Abgeordneter Dupont-Aignan kritisiert Agieren der Türkei

Heftige Kritik übt der einflussreiche französische Abgeordnete Nicolas Dupont-Aignan an der aktuellen Rolle der Türkei im Syrien-Konflikt. Vor allem der Abschuss des russischen Su-24-Kampfjets durch die Türkei wird vom Konservativen Dupont-Aignan aufs Schärfste verurteilt. Der Vertraute des französischen  Ex-Präsident Nikolas Sarkozy geißelt die Rolle Ankaras, das sowohl gegen die Kurden als auch den syrischen Präsidenten Baschar Assad kämpft, und so verhindert, dass es zu einem Schulterschluss gegen den Islamischen Staat (IS) kommt.

Dupont-Aignan für Aufhebung der Russland-Sanktionen

Eindringlich forderte der konservative Spitzenpolitiker in Medienauftritten auch die sofortige Aufhebung der Russland-Sanktionen durch Frankreich und die EU ein. Nur ein gemeinsamer Kampf der EU und Russlands, aber auch der USA kann laut Dupont-Aignan zu einer Eindämmung der wachsenden Gefahr, die vom IS ausgeht, führen. 

Zuletzt hatte Ex-Ministerpräsident Fillon eine ähnliche Argumentationslinie vertreten, und insbesondere die französische Regierung zu einem Richtungswechsel in Sachen Russlandpolitik aufgefordert. 

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link